Klippen der Liebe

Bildschirmfoto 2015-01-06 um 18.03.25

Die junge Krankenschwester June ist seit Jahren glücklich mit dem reichen Kunstsammler Geoffrey Arland verheiratet. Geoffrey ist seit einem Motorradunfall an den Rollstuhl gefesselt und leidet sehr darunter, seiner jungen Frau nicht das gewünschte Leben bieten zu können. Eines Tages setzt auf dem Herrensitz der Arlands ein Hubschrauber zur Notlandung an. Pilot Ben Hoadey, ein Verlagsmanager und Künstler aus London, hat einen schweren Herzanfall und bringt mit letzter Kraft den Hubschrauber zu Boden. June und ihr Vater sind als erste am Ort. Zusammen mit seiner Freundin Rebecca, die die Notlandung unverletzt überstanden hat, wird Ben ins nahe gelegene Krankenhaus gebracht. Dr. Jerome, der behandelnde Arzt, macht dem jungen Workaholic unmissverständlich klar, dass er sein Leben von Grund auf ändern muss.

Am nächsten Tag trifft Ben seine Lebensretterin wieder und bedankt sich für ihren Einsatz. Für ihn ist June sein Schutzengel, und er kündigt an, dass sie ihn – nach einem chinesischen Sprichwort – nie wieder los werden würde. Auch für June keine uninteressante Vorstellung, wenn, ja wenn sie nicht verheiratet wäre. June unternimmt mit ihrer Freundin April eine Reise nach St. Michael. Ihr Mann hat sie zu dieser Abwechslung gedrängt. Unterdessen setzt Ben den Rat des Arztes in die Tat um. Wieder in London, packt er seine Sachen und verabschiedet sich von der überraschten Rebecca. Er will für eine längere Zeit nach Brookleigh, um Ruhe und Entspannung zu finden – und natürlich auch, um June zu sehen. Er bezieht ein Cottage, ganz in der Nähe der Arlands.

In einem Pub lernt Ben zufällig Geoffrey kennen. Sie verstehen sich auf Anhieb, denn beide haben eine gemeinsame Leidenschaft: das Schachspiel. Ben ahnt nicht, dass sein neuer Freund der Ehemann der Frau ist, an die er permanent denken muss. Bens Nachforschungen haben ergeben, dass June auf St. Michael zu finden ist und reist ihr nach. June und Ben verbringen drei wunderschöne romantische Tage am Meer. Rebecca spürt, dass hinter Bens plötzlicher Veränderung eine andere Frau stecken muss. Als sie herausfindet, um wen es sich handelt, schmiedet sie einen teuflischen Plan. Sie informiert Geoffrey Arland, dem sie gerade ein Gemälde verkauft hat. Doch Geoffrey will die Situation, so wie sie ist, akzeptieren.

Wenige Tage später: Geoffrey will Ben bei einer Aussprache seinen Lieblingsplatz auf den Klippen zeigen. Plötzlich kann Ben nur hilflos zusehen, wie Geoffrey mit seinem Rollstuhl in die Tiefe stürzt. Rebecca, die die tragische Szene aus einiger Entfernung beobachtet, sieht jetzt endlich ihre Chance der Rache. Sie behauptet, Ben habe Geoffrey von der Klippe gestoßen, um auf diese Art den störenden Ehemann los zu werden. Als die Polizei herausfindet, dass die Bilder, die Rebecca Geoffrey verkauft hat, gefälscht sind, und Ben deren Erwerb vorfinanziert hat, wird Ben unter dringendem Mordverdacht festgenommen … Durch einen Brief von Geoffrey wird June klar, dass Ben am Tod ihres Mannes keine Schuld trägt. Aber wird die Kluft zwischen ihr und Ben jemals wieder zu schließen sein?

Text & Foto: ZDF

Liebesfilm, Deutschland/Österreich 1999
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Uta Geiger-Berlet
Laufzeit: 86 Minuten
Kamera: Winfried Kleist
Musik: Richard Blackford

Darsteller: June Arland – Gerit Kling, Geoffrey Arland – Volker Lechtenbrink,  Ben Hoadey – Johannes Brandrup, Peter Green – Rolf Hoppe,  April Bonnet – Christina Plate, Ron Summerhill – Volker Brandt, Dr. Jerome – Wolf-Dietrich Berg, Rebecca – Ursula Gottwald – u.a.

Drehorte: Cornwall/England; Gwithian; Das Intro beginnt mit Luftaufnahmen der Bedruthan Steps und dem Leuchturm von Trevose Head (nördlich der Constantine Bay) und von Looe. Die Rollstuhlszenen an der Küste fand am Godrevy Point statt. Der Eingang seeseits zum Cottage war an der Crantock Beach, hier wurden auch die Strand und Badeszenen mit June und Ben gedreht (im Hintergrund ist der Felsen „The Goose“ im Meer zusehen). In dem Pub “Old Albion” südlich von Newquay in Langurroc Rd, Crantock gelegen, lernt Ben zufällig Geoffrey kennen. Die schönen Gärten von Lanhydrock waren auch Kulissen der Pilcher-Verfilmung. Das Haus des Kunstsammler Geoffrey Arland war Pencarrow House in Bodmin, ein weiterer Schauplatz dieser Filmarbeiten. Auch Prideaux Place, ein elisabethanisches Haus in Padstow in Cornwall, war schon des öfteren Drehort für verschiedene Pilcher-Verfilmungen, hier wurden die Innenaufnahmen gedreht. June unternimmt mit ihrer Freundin April eine Reise nach St. Michael, in Wirklichkeit heißt der Ort Marazion mit Blick auf den St. Michael’s Mount  und die Beiden wohnten aber im Headland Hotel in Newquay. Viele Stadt-, Shopping- und Cafeszenen entstanden in Fowey, unter anderem auf der Terrasse des „The Old Quay House“ , dann auf dem großen Platz, den Pub “The Prince of Prussia” und vor dem Fowey Museum , das als Polizeistation diente, sowie in der Fore Street und Webb Street. Die Flussfahrten wurden auf dem Fowey River gedreht.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: