Wohin Du auch gehst

Wohin Du auch gehst

Foto: ZDF/Jon Ailes

Sabrina Wellington (Nadine Warmuth), ist Inhaberin eines Hotels in Cornwall. welches sie nach dem Unfalltod ihres Mannes vor zwei Jahren alleine führt. Da sie keine besonders gute Geschäftsfrau ist, steht Sabrina kurz vor dem Konkurs.
Ein einziger Mensch könnte ihr helfen – ihre Mutter Tilla (Krista Stadler). Sabrina lehnt jedoch seit Jahren jeden Kontakt zu ihr ab.
Der letzte Versuch doch noch etwas gegen den finanziellen Ruin und den Verlust des Hotels zu tun, führt sie nach London. Sie möchte dort mit ihrem Bankberater sprechen.
Unterwegs geschieht ein Unfall in den auch eine andere junge Frau verwickelt ist. Wie sich herausstellt handelt es sich um Sabrinas Jugendfreundin Lisa (Sophie Schütt). Die beiden haben sich seit Jahren nicht gesehen. Lisa war damals wegen einer unglücklichen Liebe nach London gegangen.
Heute ist sie völlig unzufrieden mit ihrem Leben – sie ist verliebt in den Anwalt Vince Stevens (Nicki von Tempelhoff), der aber erwidert ihre Liebe nicht. Deshalb hat Lisa ihren Job in der Anwaltskanzlei gekündigt und würde am liebsten „aussteigen“.
Spontan beschliessen die beiden Freundinnen, für kurze Zeit ihre Leben zu tauschen. Lisa fährt nach Cornwall und übernimmt an Sabrinas Stelle die Leitung des Hotels. Sabrina wiederum zieht in Lisa’s Londoner Apartment und versucht sich neu zu orientieren. Der Tausch stellt beider Leben vollkommen auf den Kopf; die Folgen sind Verwicklungen, Verwechslungen, Aufregungen und Enttäuschungen. Aber auch neue Lebensperspektiven und schließlich eine neue Liebe für beide Frauen.
Nach der Kurzgeschichte „Santa Canine“ – Text: ZDF

Liebesdrama, Deutschland/Österreich 2010 *
Regie: Hans-Jürgen Tögel
Kamera: Gernot Köhler
Drehbuch: Sonja Pauli
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Sophie Schütt, Nadine Warmuth, Nicki von Tempelhoff, Krista Stadler, Daniel Alexander Kuschewski, René Schoenenberger, Paul Antony-Barber, Fabian von Klitzing, Kirsten Aaarden, u.v.m.

Drehorte: Das Intro zeigt u.a. die Lulworth Cove und den Hafen von Padstow. Der Plymouth Royal William Yard ist Schauplatz von Lisas Fahrt zur Anwaltskanzlei und die Plymouth Central Library am Drake Circus diente als Bank. Die Wäscherei liegt auch in Plymouth neben dem Custom House (im Hafenviertel The Barbican) und neben einem Nachtclub „The Quay“, 11 The Parade.
Der Juwelier John Baldwin Goldsmith (nur kurze Einspielung) befindet sich in 11  Duke Street in Tavistock (Devon). In Bigbury-on-Sea (unweit Thurlestone Rock) wurden die Strandszenen gedreht.
Mount Edgcumbe diente als Haus der Mutter Tilla Wellington und die Parish Church of Maker liegt auf dem Areal von Mount Edgcumbe und wurde für die Friedhofszenen mit dem Grab von Sabrinas verstorbenen Mann benutzt (im Hintergrund taucht der Mew Stone wieder auf). Die Szenen auf der Schaukel fanden südlich von Haybrook Bay mit Mew Stone im Hintergrund statt.
Die Autofahrten waren auf der Straße entlang der Whitsand Bay. Die Rabattverhandlungen wurden wieder vor der Wäscherei gedreht, aber zusätzlich noch in Padstow vor The Chough Bakery, 3 The Strand, ferner vor Rick Stein’s Patisserie, Lanadwell Street und vor The Golden Lion, ebenfalls in der Lanadwell Street.
Der Hafen von Padstow war Hintergrund der Treffen der beiden Paare auch kurze Einspielungen der Häfen von Looe und Weymouth waren zu erkennen.

Drehzeit: 25.08.2009 bis 24.09.2009

Wohin Du auch gehst; Making of, von Gernot Köhler.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: