Archiv | Vier Jahreszeiten – Herbststürme RSS for this section

Vier Jahreszeiten – Herbststürme

Nur ungern siedelt Julia von London in ihr Cottage auf Endellion um, sie fürchtet die Reaktion der Familie ihres Ex-Mannes Stephen – und am meisten die von Stephen selbst. Sie weiß zu gut, wozu er fähig ist. Doch schon bald muss sie feststellen, dass dieser Neubeginn auf Endellion auch eine Chance für sie ist. Max hatte ihr immer gesagt, dass sie sich der Vergangenheit stellen und sich mit ihrer Trauer um Charlotte auseinandersetzen sollte. Ganz offensichtlich hatte er auch in diesem Punkt Recht gehabt!
Außerdem erfüllt sich Julias Wunsch, Ihre Enkelin Abby näher kennen zu lernen. Endlich kann sie ihr erzählen, was damals wirklich passierte und warum die langen Jahre mit Max so wichtig für sie waren. Abby liebt ihren Großvater, bei dem sie immerhin groß geworden ist der ihr so viele Dinge ermöglicht hat, allerdings hat sie auch schon die Erfahrung gemacht, dass er ungerecht sein kann. Abby ermutigt Julia, ihre Geschichte aufzuschreiben und so die Trauer um Max zu verarbeiten.

Stephens Bruder Charles und Alexander, der alte Hausherr des Anwesens Vater der beiden Brüder, nimmt Julia mit offenen Armen auf. Auch Alexander öffnet sein Herz und sein Haus für die Ex-Schwiegertochter. Er liebt seine beiden so unterschiedlichen Söhne Stephen und Charles, kennt aber auch die Schwächen der Beiden und ahnt, dass Julia es in ihrer Ehe nicht immer leicht hatte. Als Stephen erfährt, dass Julia wieder auf Endellion wohnt und Kontakt mit seiner Familie hat, tobt er.
Er nutzt jede Gelegenheit, seiner Ex-Frau das Leben zur Hölle zu machen und scheut dabei keinen noch so miesen Trick. Rechtlich hat er keine Möglichkeit, sie von ihrem Land zu vertreiben, er hofft vielmehr, sie durch bösartige Gerüchte, einen fingierten Wasserrohrbruch und nächtliche Ruhestörungen mürbe zu machen und zum Einlenken zu zwingen. Glücklicherweise steht Charles, der die gemeinsame Zeit mit Julia ganz offensichtlich sehr genießt, ihr tatkräftig zur Seite.

Für Julia ist die Rückkehr nach Endellion zudem eine Gelegenheit, mehr über das Verschwinden ihrer einzigen Tochter zu erfahren. Die Geschichte birgt zu viele Ungereimtheiten. Was ist wirklich an jenem Abend passiert, als Charlotte das Anwesen verließ und an den Strand ging? Schließlich findet Julia sogar einen ernstzunehmenden Hinweis darauf, dass Charlotte vielleicht sogar noch am Leben ist. Charles ist noch ein wenig vorsichtig, aber er unterstützt Julia bei ihren Nachforschungen.
Das herzliche Verhältnis von Julia und Abby stört Stephen zutiefst. Mit allen Mitteln versucht er, seine Enkelin an sich zu binden und bezieht in seine Ränkespiele sogar Abbys Freund Jamie mit ein. Statt seiner Freundin ein starker Rückhalt zu sein, versucht Jamie nun, sie zu manipulieren. Seit einiger Zeit betrügt er Abby zudem mit Georgina. Eigentlich ist Georgina so gut wie verlobt mit Abbys Jugendfreund Tom, doch der smarte Banker Jamie scheint ihr eindeutig die bessere Partie zu sein. Abby, die zwar von alledem nichts ahnt, sich aber von Jamie alleine gelassen fühlt, trifft sich häufiger mit Tom. Hier findet sie das Verständnis, dass ihr bei Jamie so fehlt. Als Georgina sich von Tom endgültig trennt und Abby zufällig entdeckt, dass Jamie sie hintergeht, kommen sich Abby und Tom langsam näher.
Und auch Julia entdeckt die Liebe wieder. Aus der tiefen Freundschaft zu Charles entwickelt sich eine zarte Liebe.

Text & Foto: ZDF

Familiendrama, Großbritannien/Deutschland 2008 *
Spieldauer: 90 Min.
Kamera: Tony Imi
Drehbuch: Matthew Thomas und Trevor Bowen
Regie: Giles Foster
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Senta Berger (Julia Combe), Natalia Wörner (Charlotte Combe), Paula Kalenberg (Abigail Combe), Michael York (Stephen Combe), Tom Conti (Charles Combe), Perdita Weeks (Imogen Combe), Will Roach (Lucas Conroy), John Light (Simon Maxwell), Tim Delap (Tom Tressillian), Juliet Mills (Florence Combe), Tina Grawe (Georgina Combe), Angela Douglas (Mrs. Webber), Terence Harvey (Mr. Spalding), Franco Nero, Max von Pufendorf, Frank Finlay, Jack Ashton, Joe Hall.

Drehorte: Cornwall, Siehe, „Das Geschenk des Frühlings“

Drehzeit: 16.06.2008 bis 14.04.2009