Tag Archive | Christian Kohlund

Königin der Nacht

Foto: ZDF

Foto: ZDF

Lilly Brown hat nach dem Tod ihres Mannes in London alle Brücken abgebrochen und kommt nach Cornwall, um ein neues Leben anzufangen. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Tante Valerie, die Lilly auch darin bestärkt, endlich ihren Traum eines eigenen Ladens zu verwirklichen. Am Tag der Eröffnung ihres Geschäftes lernt Lilly auf höchst ungewöhnliche Art einen gut aussehenden jungen Mann kennen. John Fox, der auf der Flucht vor Journalisten und zudringlichen Fans ist, bittet darum, sich in ihrem Laden für einen Augenblick verstecken zu dürfen Sie ahnt nicht, dass John Fox der berühmteste und beste Polospieler Englands ist. Und sie ahnt auch nicht, dass dieser Mann ihr gerade wieder geordnetes Leben und ihre Gefühle völlig durcheinander bringen wird. Sie treffen sich schon bald wieder und fühlen sich immer stärker zu einander hingezogen. Doch schon bald gibt es Irritationen von ganz anderer Seite. John lernt zufällig den Unternehmer William Connors kennen, Connors ist ein bekannter Orchideenzüchter, der sehr zurückgezogen in einem Landhaus lebt. John erkennt in ihm seinen von der Mutter tot geschwiegenen Onkel wieder. Und dann stellt sich heraus, dass auch Lillys Tante Valerie diesen Mann gut kennt. Die Liebe zwischen Lilly und John wird durch diese geheimnisvolle Verbindung plötzlich auf eine harte Probe gestellt. Text: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2005 *
Regie: Karsten Wichniarz
Drehbuch: Marlis Ewald
Kamera: Stefan Motzek
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Leonore Capell – Lilly Brown, Thomas Scharff – John Fox, Christian Kohlund, – William Conners,  Olivia Pascal, – Valerie,  Barbara Lanz – Doreen Tipton,  Ilse Neubauer – Sandra Fox, Mark Kuhn -Roger.

Drehorte: Das Intro beginnt mit der Autofahrt nach Budleigh Salterton, gemixt mit Aufnahmen vom Hafen in Brixham, erkennbar u.a. am Segler „Golden Hind“. Lillys Hutladen heißt heute “Sorbus”, 32 Fore Street, Budleigh Salterton, Devon. Direkt daneben liegt „The Creamery“, 34 Fore Street, gegenüber liegt im Film „Pepito“, heute allerdings „The Cottage Company“ (9 Fore Street, Budleigh Salterton). Das Haus von Tante Valerie ist Bickham House, Kenn, Exeter. Das Dorf mit dem Pub „The Drew Arms“ ist Drewsteignton im Dartmoor National Park. Der Spaziergang mit der Freundin fand auf den Klippen bei Weston östlich Sidmouth statt. Später sind die beiden an der Mündung des Otter Rivers bei Budleigh Salterton zu sehen. Das Herrenhaus des William Connors ist das Somerley Estate, Ringwood, Hampshire BH24 3PL. Zwischendurch tauchen „Übergangsbilder“ von Torquays Segelhafen auf (das geübte Auge erkennt die Dachterrasse vom Pavillon Shopping Centre und die St. John the Apostle Kirche), später auch den Sandstrand von Studland mit Poole im Hintergrund.

Drehzeit: 27.07.2004 bis 27.08.2004

Das große Erbe

Das große Erbe

Cornwall, im eisigen Januar 1947:

Diana Carey-Lewis verliert ihren geliebten Ehemann Edgar und die rebellische Tochter Loveday und wird Alleinerbin des Familienbesitzes Nancherrow. Sie versucht mit allen Mitteln den Wohnsitz der Familie und Symbol vergangener Zeiten und Reichtums zu retten.

Im Januar 1947 stirbt Colonel Edgar Cary-Lewis (Peter O’Toole). Loveday (Katie Ryder-Richardson), Edgars Alleinerbin, will sein Andenken ehren und das sanierungsbedürftige Schloss um jeden Preis halten, auch wenn ihr Mann Walter dringend davon abrät. Dies bleibt nicht die einzige Auseinandersetzung zwischen den beiden, Walter fühlt sich zunehmend unverstanden und besucht immer häufiger die sinnliche Nesta, während Loveday ihrem Sohn Nat zuliebe um ihre Ehe kämpft. Als Nancherrow für zahlende Besucher geöffnet wird, lernt die inzwischen 16-jährige Jess Dunbar Simon Catto kennen und lieben. Als Jess ein Kind erwartet, heiraten die beiden. Judith (Lara-Joy Körner) würde ihre kleine Schwester nur zu gerne bei sich und ihrem Mann Jeremy aufnehmen, doch das junge Paar bleibt auf Nancherrow. Inzwischen ist Loveday, die sich endgültig von Walter getrennt hat, dorthin zurückgekehrt und lebt dort mit ihrer großen Liebe, dem Maler Gus. Als sie das Schloss nicht länger unterhalten kann, gibt sich Loveday geschlagen und lässt Nancherrow versteigern. Die Auktion endet mit einer großen Überraschung…

Weihnachten 1951. Nikko ist auf Nancherrow eingeladen und bringt ein Geschenk mit, das alle sofort süchtig macht: ein Fernsehgerät. Loveday trennt sich von Walter und geht mit Nat nach Nancherrow. Walter hat Angst, sie wolle ihm seinen Sohn Nat entfremden. Gus Callender zieht zu Loveday nach Nancherrow und richtet sich ein Atelier ein. Aber Lovedays Besessenheit vom geldverschlingenden Schloß belastet die Liebe der beiden. So sehr, daß sich seine Galeristin und ehemalige Geliebte Alexandra Gower wieder Hoffnungen auf Gus macht. Ein Jahr später erkrankt der kleine Will an Kinderlähmung. Jeremy ist beruflich in London, sein Partner Ronny tut sein Bestes, aber Will stirbt. Ohne Lovedays Beistand würden Jess, Judith und Simon daran zerbrechen. Der nächste Schock für Judith ist Jess‘ und Simons Entschluß, in Australien noch einmal ganz von vorn anzufangen. Erst ein Vorschlag von Edwina gibt Judith die alte Entschlußkraft zurück. Sie wird Lehrerin an ihrer ehemaligen Schule. Und Ronny, der sie sexuell bedrängt, wird von Jeremy unsanft aufgefordert, die Praxis zu verlassen. Nikko kommt mit all seinem Verhandlungsgeschick an einem mächtigen Unbekannten nicht vorbei, der im Hintergrund die Fäden zieht: Lord Peter Awliscombe. Da stattet Diana ihrem Bruder mit Nikko einen Blitzbesuch ab. Der Erfolg verbindet sie noch mehr miteinander. Tommy ist alarmiert! Höchste Zeit auch für das ehrwürdige Schloß Nancherrow. Loveday gibt sich endlich geschlagen und läßt das geliebte Gemäuer versteigern. Doch die Auktion endet für alle mit einer Riesenüberraschung.  Text & Foto: ZDF

Melodram, Deutschland 1998
Regie: Langton Simon
Laufzeit: 165 Minuten
Drehbuch: John Goldsmith
Kamera: Simon Kossoff

Darsteller: Lara Joy Körner, Joanna Lumley, Katie Ryder-Richardson, Senta Berger, Christian Kohlund, Philipp Moog, Patrick MacNee, Paul Curran, Emily Hamilton, India Martin.

Drehorte: Cornwall; Chapel Porth, St Agnes, Newquay, Prideaux Place, Padstow, Towan Beach, Newquay, Wheal Coates, England; Wrotham Park, Barnet, Hertfordshire

Heimkehr

Cornwall, 1935. Als ihre Mutter und ihre jüngere Schwester Jess wieder zu ihrem Vater, der in Colombo für eine britische Reederei tätig ist, zurückkehren, bleibt Judith Dunbar (Emily Mortimer) als einzige aus ihrer Familie zurück in England. Einsam und ohne ihre Eltern verbringt Judith Dunbar ihre Schulzeit in einem Internat. Als ihre Freundin Loveday sie eines Tages auf Gut Nancherrow einlädt, ist es für Judith Liebe auf den ersten Blick. Die elegante Hausherrin Diana, ihr Mann Colonel Carey-Lewis und Loveday’s Geschwister Edward und Athena schließen sie auf Anhieb ins Herz und behandeln sie wie ein Familienmitglied. Doch der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs setzt der Idylle Nancherrow über Nacht ein Ende…Ein langer, dorniger Weg liegt vor Judith, bis sie schließlich ihr Glück in einer eigenen Familie findet.

In den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg wächst Judith Dunbar in einem Internat in England auf, während ihre Familie im fernen Singapur weilt. Sie findet jedoch Anschluß an die Familie einer reichen Schulkameradin, und bald nehmen die ersten Liebesverwicklungen ihren Lauf… Aufwendige Verfilmung des Rosamunde Pilcher-Romans mit britischen Schauspielstars. Text & Foto: ZDF

Melodram, Großbritannien 1997
Regie: Foster Giles
Laufzeit: 177 Min.
Drehbuch: John Goldsmith
Kamera: Simon Archer

Darsteller: Judith als junge Frau – Emily Mortimer, Diana – Joanna Lumley, Edgar – Peter O’Toole, Heikko Deutschmann, Lavinia – Anneliese Uhlig, Jeremy – George Asprey, Judith als Mädchen – Keira Knightley, Gruschenka Stevens, Loveday als Mädchen – Poppy Gaye, Loveday als junge Frau – Katie Ryder Richardson, Edward – Paul Bettany, Fawcett – David Mc Callum, Christian Kohlund.