Tag Archive | Daniela Ziegler

Evitas Rache

foto-ZDF+und+JON+AILES

Foto – ZDF und JON AILES

Bei ihrem Bootsverkauf trifft Anna Williams unverhofft auf den attraktiven Anwalt Peter Morisson. In ihrer Jugend hatten sie eine kurze, leidenschaftliche Affäre in Australien. Seitdem haben sie sich zwar aus den Augen verloren, aber einander nie vergessen. Nun, da sie sich wiedergefunden haben, flammen die Gefühle füreinander wieder auf. Anna und Peter beschließen, sich wiederzusehen. Doch da braut sich in Annas Familie ein Unheil zusammen.

Bei Annas Mutter Louisa Holmes taucht plötzlich die blutjunge Evita auf. Sie ist die Tochter von Louisas Mann Ernest und seiner jungen Geliebten. Geschockt von dieser Begegnung hat Louisa einen Autounfall und muss aufgrund ihrer Verletzungen gepflegt werden. Ihr Sohn Winston, Annas jüngerer Bruder und „Muttersöhnchen“, kümmert sich – wie immer – um alles. Aber auch Anna muss mit anpacken, denn ihre Mutter lebt allein auf einem großen Anwesen. So bleibt ihr nur wenig Zeit für Peter.

Evita ist nach dem Tod ihrer Mutter nach England gekommen, um ihren verschwunden Vater Ernest Holmes zu suchen. Dieser war vor vielen Jahren nach England gereist, um sich von seiner Frau Louisa scheiden zu lassen und war nie wieder zurückgekehrt. Um den ihr zustehenden Unterhalt einzufordern, hat sich Evita einen Anwalt genommen, ausgerechnet Peter Morisson. Dieser ahnt zunächst nicht, dass er es in dieser Sache mit Annas Familie zu tun hat. Obwohl Peter erst alle Fakten klären will, kann er nicht verhindern, dass Evita rücksichtslos und aggressiv im Alleingang in Louisas Leben und Haus eindringt, weil sie glaubt, ihren Vater dort anzutreffen.

Als Louisa Evita vehement zurückstößt, beschließt diese, sich hierfür zu rächen. Und prompt spielt ihr der Zufall in die Hände: Bei Arbeiten in Louisas Garten werden Überreste eines menschlichen Skeletts gefunden. Die Polizei wird eingeschaltet. Der übereifrige Kommissar Hinchley glaubt, er habe den Fall seines Lebens. Er beschuldigt Louisa, ihren untreuen Ehemann ermordet zu haben. Auch Evita glaubt dies und sorgt dafür, dass der Fall in der Lokalpresse öffentlich gemacht wird. Als auch noch Anna und Winston Zweifel an der Aussage ihrer Mutter kommen, muss Louisa ihr langgehütetes Geheimnis preisgeben.

Bei all diesen Ereignissen erfährt Anna durch Zufall, dass Peter Evitas Anwalt ist. Enttäuscht und wütend beschuldigt sie ihn, sich nur an sie herangemacht zu haben, um ihre Familie auszuspionieren. Peter ist zutiefst verletzt und geht schweren Herzens auf Abstand. Der Fall lässt ihn aber nicht los, er beginnt eigene Recherchen anzustellen und macht eine unerwartete Entdeckung.
Text: ZDF

Deutschland 2014
90 Minuten
Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Gabriele Kister
Kamera: Holger Greis

Darsteller: Francis Fulton-Smith – Peter Morisson, Elisabeth Lanz – Anna Williams, Thomas Limpinsel – Winston Holmes, Jasmin Lord – Evita Ferreira, Colin Matthews – Bus Passenger, Robert Neuhoff – Photographer, Alexander-Klaus Stecher – Kommissar Hinchley, Daniela Ziegler – Louisa Holmes

Drehorte: Bei dem Hafen, in dem sich Anna und Peter nach Jahren wieder treffen, handelt es sich um den Mylor Yacht Harbour. Das Cafe befindet sich auch dort und beides befindet sich in der Nähe von Falmouth an der Südküste Cornwalls. Im Falmouth Hotel, in Falmouth, findet die Geburtstagsparty einer Freundin von Louisa statt, doch leider ist sie dort nicht willkommen. Die Kirche, bei der sich Evita und Peter zu einer Unterredung treffen, ist die „St Mylor Parish Church“, sie ist dem St Melorus gewidmet und befindet sich in Mylor Churchtown. Die Klippenstraße befindet sich bei St Agnes Head hier steigt Evita aus dem Bus, auch die Aussprache zwischen, Anna und Peter, fand am St Agnes Head statt. Bei dem Golf Club handelt es sich um den, Trevose Golf Club, Padstow, von dort ist auch Trevose Head zu sehen. Anna und Peter machen eine Bootsfahrt vor dem St Anthony’s Head.
Weiter wurden Szenen in den Dünen von Gwithian Towans gedreht, hier machen Winston mit Freund und Hund einen Spaziergang. Am Strand von Crantock und Porthtowan sind unter anderem Anna und Peter zu sehen. In der Stadt Penryn, 42 Broad Street, befindet sich Peters Büro, hier wurden die Szenen von außen gedreht (Peters Büro von innen sind in einem Privathaus/Truro entstanden). Auch die Polizeistation befindet sich in Penryn, in der Higher Market Street und ist das Town Council (Saracen House) der Stadt. Das Krankenhaus wird durch das, Penwith College, Penzance, dargestellt.
Das Zuhause von Louisa ist Wetherham Manor, es liegt in St Tudy, ca. 10 km nördlich von Bodmin, Cornwall. Das alte Landgut, aus dem Jahre 1351 mit 35 Hektar sucht einen neuen Besitzer, es steht für £ 2.750.000 zum Verkauf. Evitas Unterkunft, das B&B, ist in Wirklichkeit ein Privathaus und befindet sich in der, 16 Saint Peter’s Road in Flushing.
Das ehemaligen Pfarrhaus, Glebe House, befindet sich in dem Ort Probus, in der Wagg Lane und 6 Meilen nordöstlich von Truro in Cornwall. In dem Film war das Fünf-Zimmer-Haus das gemeinsame Heim von Winston und seinem Freund Freddie. Das Haus steht zum Verkauf und konnte daher gut für die Dreharbeiten genutzt werden.

Drehzeit: 20.08.2013 – 19.09.2013

Lords lügen nicht

lordsluegennicht

Albert Blackwood, seit Jahrzehnten Butler von Lord Philipp Woxter, muss seinem Arbeitgeber mitteilen, dass dieser pleite ist. Das Erbe der Familie ist bis auf das Schloss dahin. Dabei hat der Lord gerade seinem Sohn Russell, einem promovierten Archäologen, versprochen, ihm eine kostspielige Ausgrabung zu finanzieren. Und was ein Lord Woxter verspricht, das hält er auch – ungeachtet von Alberts Protesten.Philipp erinnert sich an seinen Urahn, der im 19. Jahrhundert eine reiche amerikanische Erbin heiratete, um die Familienfinanzen zu sanieren. Warum sollte das nicht auch heute noch möglich sein? Sein Alter ist für den findigen Charmeur kein Problem. Denn wahre Liebe kennt kein Alter und das Familienmotto heißt nicht umsonst: „nil desperandum“ – „niemals aufgeben“.Während Lord Woxter mit Alberts Hilfe eine Kontaktanzeige aufgibt, rekrutiert Russell Woxter, zusammen mit seinem Freund und Kollegen Dr. Gerald Patton, die Grabungsmannschaft. Zu seiner Überraschung bewirbt sich auch die attraktive Lisa Hartfield, eine Studentin seines Erzfeindes Professor John Williams um eine Stelle. Russell ahnt nicht, dass Williams Lisa als Informantin auf ihn angesetzt hat.In der Zwischenzeit organisiert Albert ein „Speed-Dating“ für Lord Woxter, auf dessen Anzeige sich dutzende Frauen gemeldet haben. Doch der Lord hat an jeder Bewerberin etwas auszusetzen, bis Emily Pendergast erscheint. Zwischen der Besitzerin des Yachthafens und Philipp funkt es sofort. Lord Woxter schwebt im siebten Himmel, während Albert, der eine andere Bewerberin favorisiert, misstrauisch bleibt. Irgendetwas stimmt mit Mrs. Pendergast nicht. Und sein Gefühl trügt den weisen Butler nicht: Die entzückende Emily ist genauso pleite wie der Lord.
Nach der Kurzgeschichte „A hot day“
Text & Screenshot: ZDF

Melodram, BRD/A 2010 *
Länge: 90 Min.
Regie: Hans Jürgen Tögel
Drehbuch: Silke Morgenroth, Martin Wilke
Buchvorlage: Rosamunde Pilcher
Kamera: Gernot Köhler
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Luise Bähr – (Lisa Hartfield), Jan Hartmann – (Dr. Russell Woxter), Friedrich von Thun – (Lord Woxter), Horst Naumann – (Albert), Daniela Ziegler – (Emily Pendergast), Gisa Zach – (Susan Dawson), Tobias Licht – (Gerald Patton), Frankie Cosgrave, Rob Fitch, Nick Afka, Tony Adams

Drehorte: England; Plymouth/Devon; Port Eliot, St. Germans; Port Eliot Orangerie; Bath;
Lords lügen nicht: Making of, von Gernot Köhler.

Video zu den Dreharbeiten

Drehzeit: 24.08.2010 bis 22.09.2010

Lass es Liebe sein

Lass es Liebe sein

Foto: ZDF/Jon Ailes

Eine kurze, schicksalhafte Begegnung zwischen Tom Richmond und Natalie, einer jungen Studentin aus Georgien, wird das Leben beider für immer verändern: Sie verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Doch die junge Frau arbeitet ausgerechnet für Toms Vater George Richmond, mit dem Tom seit der Scheidung seiner Eltern kaum Kontakt hat.

Natalie zögert keinen Moment, als Tom ihr einen Heiratsantrag macht – sehr zum Missfallen seiner Familie. Die verdächtigt Natalie, nur auf Toms Geld aus zu sein. Und – es gibt in der Tat einige Dinge, die sie bislang verheimlicht hat: Sie teilt ihr Leben mit ihrem kleinen Sohn, dessen Vater vor Jahren bei einem tragischen Unfall ums Leben kam. Zudem läuft ihr Studentenvisum bald ab, und sie muss Cornwall verlassen, wenn sie keine Festanstellung bei der Richmond-Bank bekommt. Dies ist jedoch nicht möglich, denn George – und damit die gesamte Familie Richmond-steht plötzlich vor dem finanziellen Ruin. Nun bringt Natalie, die kein Geld und kein Visum mehr hat, es erst recht nicht übers Herz, Tom mit der Wahrheit zu konfrontieren. Verzweifelt reist sie zurück in ihre Heimat.
Nach der Kurzgeschichte “Girls without Experience” Text: ZDF

Melodram, Deutschland 2009 *
Drehbuch: Gabriele Kister; Rosamunde Pilcher
Regie: Stefan Bartmann
Laufzeit: 90 Min.
Kamera: Marc Prill
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Janina Flieger (Natalie Blum), Raphael Vogt (Tom Richmond), Peter Sattmann (George Richmond ), Daniela Ziegler (Alicia Richmond ), Christoph von Friedl (David Fenner), Astrid Posner (Joyce Fenner), Bryn Lucas (Victor Blum), Hugh Hayes (Ronald Spears), Eileen Dunwoodie (Elsie), Daniel Hawkins (Sascha Blum), Paul Blake (Arzt)

Drehorte: Plymouth; Start Point mit Lighthouse, Devon
St Michael’s Chapel auf der Halbinsel Rame Head, in Cornwall bei Plymouth, war Kulisse und Treffpunkt von Natalie und Tom. (Siehe Foto)

Drehzeit: 14. Juli bis 12. August 2009

Wind über der See

Wind+über+der+See

Jenny Peters (26) ist Meeresbiologin aus Leidenschaft. Zusammen mit ihrer Großmutter Emely (74), die sich nach dem Tod ihrer Mutter liebevoll um sie gekümmert hat, wohnt sie in einem stattlichen Herrenhaus an der Küste. Tatkräftige Unterstützung am meeresbiologischen Institut, erhält sie von Sir Simon, mit dem sie für ein Naturschutzgebiet an der Küste kämpft. Als dessen Sohn John (30) zurückkehrt, flammt die alte Liebe zwischen Jenny und John wieder auf. Der Bürgermeister Albert Fine (45) plant eine große Hotelanlage samt Yachthafen und Clubgelände an der Küste und John, der als Architekt bereits größere Bauten in London verwirklicht hat, ist mit diesem Projekt beauftragt worden. Als John vor zwei Jahren nach London ging, hatte er eine kurze Romanze mit Jennys Halbschwester Laura (22), einer berühmten Ballett-Tänzerin, die in London ein Engagement hat. Laura steht plötzlich unvermittelt vor der Tür.

Nach einem Zusammenbruch beim Training benötigt sie eine Auszeit. Außerdem macht ihr eine Affäre mit dem verheirateten Dirigenten Brian Shipley (41) zu schaffen. Oma Emily ist sehr besorgt und nimmt Kontakt zu Lauras Mutter Olivia (48), der zweiten Frau von Jennys mittlerweile verstorbenem Vater, auf. Olivia lebt seit Jahren in den schönsten Hotels Europas und hat sich nicht gerade aufopfernd um ihre Kinder gekümmert. Das hat Emily ihrer zweiten Schwiegertochter sehr verübelt. Zu einer Aussprache kommt es nicht mehr. Noch bevor Olivia in dem kleinen Ort ankommt, ist Emily verstorben. Ständig auf das Wohl ihrer Tochter Laura, in erster Linie jedoch auf ihr eigenes bedacht, versucht Olivia diverse Male John und Jenny auseinander zubringen, denn John wäre eine gute Partie für ihre leibliche Tochter Laura. Als Jenny herausfindet, dass Bürgermeister Albert Fine und die Investoren planen, die Luxushotelanlage in dem zukünftigen Naturschutzgebiet zu errichten und John von all dem gewusst hat, scheint die Trennung der beiden, sehr zur Freude Olivias, programmiert.
Einzig Finnegan Whittaker (72) kann das unvermeidbare noch verhindern: Verkauft er sein Land an die Gemeinde, dann steht der Zufahrt zum neuen Yachthafen nichts mehr im Wege. Dementsprechend versucht also Sir Simon im Interesse des Instituts Finnegan das Land abzukaufen. Jenny sucht Brian in London auf, und erfährt, dass dieser die Scheidung von seiner Frau eingereicht hat. Er liebt Laura von ganzem Herzen und bittet Jenny zu vermitteln. Nach einem weiteren Versuch Olivias, Jenny und John zugunsten Lauras zu entzweien, eskaliert die Situation. Bei einem dramatischen Streit zwischen der vom Ehrgeiz zerfressenen Mutter und der unglücklichen Tochter stürzt Laura die Treppe hinab. Im Krankenhaus erfährt dann auch der aus London herbeigeeilte Brian, was Oma Emily kurz vor ihrem Tod gespürt hat: Laura ist schwanger.
Um Jenny zu beweisen, dass ihm sehr wohl etwas an dem Naturschutzgebiet und natürlich auch an ihr liegt, stellt John Albert Fine ein Ultimatum: Entweder er ändert seine Pläne, oder aber John überzeugt die Investoren auf eigene Faust. Auch Finnegan Whittaker hat sich, dank Jennys Überredungskunst, gegen einen Verkauf seines Landes entschieden. Fine muss einlenken und das ganze Areal wird mit Rücksicht auf die Natur als ökologischer Erlebnispark gestaltet. Am Ende ist alles gut: Jenny hat die Leitung des Instituts übernommen und gibt John das Ja-Wort. Brian stellt sich seiner Verantwortung mit Laura und Sir Simon kann die reuige Olivia von der Abreise abhalten, denn jeder hat eine zweite Chance verdient. Vielleicht gemeinsam?  Text & Foto: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2007 *
Kamera: Franz Ritschel
Drehbuch: Mónica Simon
Regie: Thomas Herrmann

Darsteller: Rüdiger Joswig, Helmut Berger, Kyra Mladeck, Daniela Ziegler, Martin Halm, Nadine Schori, Martin Kluge, Irena Flury, Sophie Wepper u. a.

Drehorte: Im Intro sind unter anderem das Trevose Lighthouse und Prideaux Place zu erkennen. Auch die Gartenszenen und Innenaufnahmen auf wurden auf Prideaux Place gedreht. Das Ocean Institute liegt im Hafen von Padstow und alle Hafenszenen spielen dort. Die Cafeterasse ist im Cafe Lewinnick Lodge am Pentire Head bei Newquay und die Bahnhofszenen fanden in der Bodmin General Station statt. Die Kirchenszenen wurden in der St. Enodoc Church gegenüber Padstow bei Polzeath gedreht, weitere Szenen im Pencarrow House. Das Treffen mit dem alten Finnegan wurden in der schmalen Bucht von Port Quin gedreht.

Drehzeit: 11.09.2007 bis 09.10.2007

Die Liebe ihres Lebens

Jessica Boehrs und Wayne Carpendale in

Foto: ZDF und Jon Ailes

Die junge Marian Simmons kommt mit ihrem Verlobten Timothy Carter nach Cornwall, um das Haus zu besichtigen, das sie von ihrer verstorbenen Mutter Heather geerbt hat. Keiner wusste von der Existenz dieses romantisch gelegenen Anwesens an der Küste. Nicht einmal Marians Vater Roger, und das hat auch einen Grund. Nach und nach wird Marian klar, dass ihre Mutter in diesem Haus eine Art zweites Leben geführt hat – mit der Liebe ihres Lebens.

Während Timothy zurück nach London fährt, wo er als Rechtsanwalt in der Kanzlei ihres Vater arbeitet, versucht Marian das Geheimnis um ihre Mutter zu lüften. Bei ihren Nachforschungen lernt sie den sympathischen George Burton kennen, der wie sie auch erst kürzlich einen geliebten Menschen verloren hat und seit dem Tod seines Vaters die seit vielen Jahren in Familienbesitz befindliche Firma für Musikinstrumente zusammen mit seiner Mutter Anne leitet.

Die Ereignisse überschlagen sich, als Marian herausfindet, wer die große Liebe ihre Mutter war: Edward Burton, der vor einiger Zeit tödlich verunglückte Vater von George. Diese Zusammenhänge bleiben natürlich auch Georges Mutter nicht verborgen, die alles daran setzt, die aufkeimende Liebe ihres Sohnes zu der Tochter der verhassten Rivalin im Keim zu ersticken. Text: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2006 °
Regie: Michael Steinke
Drehbuch: Marlis Ewald
Laufzeit: 90 Min.
Kamera: Dieter Sasse
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Jessica Boehrs (Marian Simmons), Wayne Carpendale (George Burton), Marcus Grüsser (Timothy Carter), Volkert Kraeft (Robert Simmons), Daniela Ziegler (Anne Burton), Renate Schroeter (Deborah Norton), Rainer Guldener (Richard Finch) u.a.

Drehorte: Das Intro zeigt die Old Harry Rocks, das Harry Warren House in Studland, die Straße nach Corfe Castle und die Ruine von Corfe Castle. Das Strawberry Cottage in dieser Verfilmung ist das Harry Warren House, auch die Gartenszenen wurden hier gedreht. In Cerne Abbas spielen die Marktszenen, im Hintergrund sind das “Old Market House”, “The Giant Inn“ und „The Royal Oak” zu erkennen (im Bereich Abbey Street und Long Street). Das reetgedeckte Haus der Nachbarin steht in Studland an der Manor Road unweit des Pubs „The Bankes Arms“. Der Spaziergang an der Küste war östlich des Clavell Tower an der Kimmeridge Bay. Das Grundbuchamt liegt in Cerne Abbas und ist die Abtei Cerne Abbey, auch Straßenszenen wurden hier gedreht. Auch die Aussprache mit der Nachbarin war im Garten der Abbey von Cerne Abbas. Ein weiteres Gespräch mit der Nachbarin war außerhalb von Cerne Abbas nahe dem berühmten Kreidebild Giant, einem Scharrbild von etwa 55 Meter Länge.
Der weißgekalkte Pub ist das „Brace of Pheasants“ in Plush östlich von Cerne Abbas, Dorset, hier wurde auch die rote Postbox für die Filmaufnahmen aufgestellt.
Die Instrumentenfabrik ist Hall & Woodhouse Ltd, The Brewery, Blandford St. Mary, Dorset. Weitere Szenen wurden in der Salisbury Cathedral und in Stonehenge gedreht.
Die Joggingszene war an der Südküste von Purbeck nahe St Alban’s Head. Das Konzert fand in der Kirche St Nicholas in Studland statt, auch hier wurden Szenen außerhalb der Kirche gedreht.
Bei den Old Harry Rocks fand u.a. die Aussprache zwischen Vater und Tochter statt. Weitere Aussprachen wurden vor den Ruinen von Corfe Castle gefilmt. Auch in der Stadt Poole fanden Dreharbeiten für diese Pilcher-Verfilmung statt so die Szenen in der Kanzlei, sie wurden in einem Haus gegenüber dem Crown Hotel in der Market Street in Poole gedreht, auch die Außenaufnahmen waren hier in dieser Straße, im Hintergrund sieht man die Old Guildhall mit den geschwungenen Treppenaufgängen.