Tag Archive | Dietrich Adam

In der Mitte eines Lebens

Ella Dempsey hat eigentlich alles, was sie sie wünschen kann: Sie ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn und ein schönes Zuhause. Doch ihre Ehe ist schon seit längerer Zeit dominiert von Alltag und Routine. Als sie am Morgen ihres 53. Geburtstags eine Schachtel mit einer wunderschönen Kette in den Sachen ihres Mannes Gordon findet, ist sie tief berührt. Was für ein wunderschönes Geschenk! Voller Vorfreude sieht sie dem Abend in einem romantischen Gartenlokal entgegen. Doch das Dinner wird zum Desaster: Sie entdeckt die Kette am Hals von Gordons junger Sekretärin. Gedemütigt verlässt Ella das Lokal und geht alleine zum Bahnhof. Tieftraurig zieht sie ihren Ehering vom Finger, er rutscht ihr aus der Hand und fällt auf die Gleise. Sie will ihn zurückholen und bemerkt nicht, dass der Zug einfährt. Ein Augenzeuge glaubt, dass sie sich vor den Zug werfen will, reißt sie in letzter Sekunden zurück und macht ihr heftige Vorwürfe: Das Leben ist ein kostbares Geschenk, das man nicht so einfach wegwerfen darf. Ellas zaghafte Erklärungsversuche lässt er nicht gelten. Sein Zug fährt ein, und er verschwindet.
Durch dieses Erlebnis ist Ella gezwungen, über ihr Leben nachzudenken und sich Fragen zu stellen: Wann hat sie das letzte Mal gelacht? Worauf freut sie sich? Ella kann sich keine der Fragen ehrlich beantworten, und plötzlich ist ihr, als würde sie ihr bisheriges Leben zum ersten Mal mit offenen Augen sehen. Nur sie selbst ist für ihr Lebensglück verantwortlich. Am Bahnsteig fasst sie einen spontanen Entschluss. Anstatt nach Hause zu fahren, fährt sie nach Cornwall ans Meer. Mit klopfendem Herzen steigt Ella aus dem Zug und geht direkt zum Strand. Sie zieht die Schuhe aus, lässt ihre Füße von den Wellen umspülen und ist glücklich. In einem kleinen Café gönnt sie sich Tee und Scones. Doch als sie bezahlen will, entdeckt sie, dass ihr Geld gestohlen wurde. Carol, die Eigentümerin des Cafes, gibt ihr die Möglichkeit das Geld abzuarbeiten, und Ella stürzt sich motiviert in ihre Aufgabe. Carol ist beeindruckt und bietet ihr an, für länger auszuhelfen. Ella ergreift ihre Chance und teilt ihrem Mann mit, dass sie vorläufig nicht zu ihm zurückkehren wird. Und so beginnt ihr neues Leben. Bei einem ihrer ausgedehnten Spaziergänge begegnet sie ihrem „Lebensretter“ Richard Wadsleigh. Ella ist fasziniert von dem attraktiven Mann, und auch er macht aus seinem Interesse keinen Hehl. Doch dann taucht überraschend ihr Sohn Michael auf, der Muttis bequeme Vollpension vermisst und sich vorgenommen hat, sie so schnell wie möglich zurückzuholen. Und auch ihr Ehemann Gordon ist nicht bereit, seine Ehe kampflos aufzugeben.
Nach der Kurzgeschichte „Flowers in Winter“  –  Text & Screenshot: ZDF

Deutschland/Österreich ORF, ZDF 2012
Regie: Stefan Bartmann
Buch: Martin Wilke und Silke Morgenroth
Kamera: Marc Prill

Darsteller: Dietrich Adam – Richard Wadsleigh, Marijam Agischewa – Ella Dempsey, Siemen Rühaak – Gordon Dempsey, Daniel Roesner – Michael Dempsey, Zoe Weiland – Carol Mulligan, Charlene Peters – Ty Glaser – u.a.

Drehort/e: Newquay und Umgebung: Am Godrevy Point und der Gwithian Beach wurden einige Szenen gedreht, im Hintergrund ist des öfteren die Insel mit dem Godrevy Lighthouse zu sehen. Auch in St Ives wurden Szenen für diesen Film gedreht. Hier treffen sich Richard, Ella, Michael und Carol auf der Wharf Road und der Harbour Beach, die Smeaton’s Pier mit seinem Leuchtturm diente als Kulisse. Marazion, die Mount’s Bay und im Hintergrund St Michaels’s Mount sind weitere Drehorte. Auf dem Friedhof von Marazion, an der Turnpike Road stellt Richard Blumen auf das Grab seiner verstorbenen Frau. Richard und Ella begegnen sich auf dem Bahnsteig der Bodmin General Station und rettet sie später vor dem herannahenden Zug. Ella sperrt Richard und seine Stieftochter Carol im The Huer’s Hut in Newquay ein und läßt diese nicht vorher raus, bis sich die Beiden ausgesprochen und versöhnt haben. Auch eine kurze Einspielung vom Start Point mit seinem Leuchtturm erscheint. Das Strandcafe „Bay View“ von Carol Mulligan in dieser Pilcher-Verfilmung liegt in der Nähe von Porthleven und zwar etwas südöstlich und ist das Gate House oberhalb der Loe Bar (eine Sandbank, die den Loe Pool bei Helston vom Atlantik trennt). Das Gebäude wurde nur für den Film zu einem Cafe umgebaut.

Drehzeit:  30.05.2012 bis 27.06.2012

Advertisements

Herzensfragen

Herzensfragen

Die junge Witwe Lady Nicole Sherberton kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes um ihre liebenswerte, aber eigenwillige Schwiegermutter Lady Claire Sherberton. Es wird allgemein erwartet, dass Captain Gregory Armitage, der beste Freund von Lady Nics verstorbenem Mann, nach Ablauf des Trauerjahres um ihre Hand anhalten wird. Nic scheint damit einverstanden. Gregory besucht Nic und Claire häufig und weiß eine Lösung, als die beiden einen Chauffeur benötigen: Duncan Fraser, einer seiner besten Unteroffiziere, der die Marine verlassen musste.
Duncan und Nic geraten schon beim ersten Aufeinandertreffen aneinander. Nic hat noch nie einen so ungehobelten, unfreundlichen Mann getroffen, und Duncan hat keinerlei Verständnis für Nics diplomatisches Verhalten, das er als fehlendes Rückgrat bemängelt. Und so kündigt Duncan die Stellung bereits am Abend des ersten Tages.
Doch die Nacht, die er notgedrungen noch in Sherberton Manor verbringen muss, ändert alles: Duncan rettet Nic vor einem Einbrecher, der sie in seine Gewalt gebracht hat. Nach dem überstandenen Schock kommen sich die beiden näher, und Nic gesteht Duncan ihren großen Traum: den Führerschein zu machen und die Küste entlang bis nach Lands End zu fahren. Duncan nimmt sie beim Wort und gibt ihr eine private Fahrstunde im Sonnenaufgang.
Lady Claire ist fest entschlossen, die aufkeimenden Gefühle in ihren Anfängen zu ersticken. Sie simuliert einen Herzanfall und bittet Nic, sie für einige Wochen in eine Kur zu begleiten. Sie hofft die beiden so zu trennen, doch Nic kann Duncan nicht aus ihrem Herzen verbannen. Erst recht nicht, als sie zu ihrer völligen Überraschung erfährt, dass sie schwanger ist. Sie hat es für unmöglich gehalten – schließlich war ihre Ehe kinderlos.
Völlig verwirrt fährt sie nach Hause, um das Gespräch mit Duncan zu suchen, doch hier warten Überraschungen auf sie: Duncan ist rehabilitiert worden und kann sofort zu seiner Einheit zurückkehren. Nic ahnt nicht, dass Claire hinter dieser Sache steckt und zögert, Duncan von ihrer Schwangerschaft zu erzählen. Außerdem taucht Debbie, die Geliebte von Nics verstorbenem Ehemann, in Sherberton Manor auf und behauptet, sie habe ein Kind von ihm, für das sie Unterhalt verlangt. Nic versucht das geforderte Geld aufzutreiben, um ihrer Schwiegermutter die bittere Erkenntnis über den Fehltritt ihres Sohnes zu ersparen. Sie ahnt nicht, dass Claires Neffe William hinter der Erpressung steckt.
Als das schließlich herauskommt, ist es alles zu viel für Claire: Diesmal ist ihr Herz der Belastung wirklich nicht gewachsen. Während ihrer langen Rekonvaleszenz steht ihr Nic loyal zur Seite. Gleichzeitig verschließt sie den Schmerz über Duncans Entscheidung für die Armee tief in ihrem Inneren. Schließlich ist es ausgerechnet Claire, die Nic rät, ihrem Herzen zu folgen.

Nach der Kurzgeschichte „A day for a stranger“
Text & Screenshot: ZDF

Liebesdrama, Deutschland/Österreich 2010 *
Länge: 88 min
Regie: Stefan Bartmann
Drehbuch: Silke Morgenroth, Martin Wilke
Kamera: Marc Prill
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Katja Weitzenböck (Lady Nicole Sherberton), Michael Roll (Duncan Fraser), Karin Dor (Lady Claire Sherberton), Dietrich Adam (Captain Gregory Armitage), Rebecca Mosselman (Debbie), Adam Astill (William), Martin Akehurst, Steve Ubels

Drehorte:  Das Intro zeigt u.a. die Bedruthan Steps, Rame Head mit der Whitsand Bay und Royal William Yard in Plymouth. Drehort der Militärszenen war auf dem Gelände der Royal Citadel in Plymouth (Standort des 29. Commando Regiment), genauer vor dem Tor der Zitadelle. Weitere Außenansichten des Royal William Yard in Plymouth waren zu sehen. Die Gedenktafel wurde in Wembury an der Parish Church enthüllt (diese Kirche war häufiger Pilcher-Drehort). Luftaufnahmen der Dartmündung südlich Dartmouth sind zu sehen. Das Juweliergeschäft ist in Wirklichkeit ein Anwaltsbüro in Torquay in der The Terrace (neben dem White House unweit des Pavillon Shopping Centre). Das Lady Committee trifft sich auf der Terrasse des Cafes im Pavillon Shopping Centre in Torquay. Die Rückfahrt an der Küste fand auf der Meadfoot Sea Road in Torquay statt. Duncans wütender Strandlauf war am Strand von Slapton Sands. Nic und Duncan fahren mit dem Sportwagen auf der Zufahrtsstraße zum Startpoint Leuchtturm (der häufiger vorkommt), hier auch die Schlussszene. Auch fahren die Beiden zum Badeurlaub nach Bath, die Sequenz wird eröffnet mit Luftaufnahmen der Kathedrale und der Pulteney Bridge. Weitere Szenen vor dem Pump Room des Queen’s Bath, am großen Becken der römischen Thermen, an der Kathedrale und dahinter (beim Tee) im Abbey Yard auf der Colonnade. Bath war das Modebad des 18. Jh.; bis heute prägen die beeindruckenden Straßenzüge dessen Chic und Eleganz. Das Osborne Hotel steht aber in Torquay, Hesketh Cresent!

Drehzeit: 02.06.2010 bis 01.07.2010

Land der Sehnsucht

Land der Sehnsucht

Foto: ZDF

Vivian, die Tochter des Verwalters auf dem herrschaftlichen Landgut Trevennah, kehrt als Gartenarchitektin nach Cornwall zurück. Dort trifft sie nach vielen Jahren wieder auf Taylor, den jüngsten Sohn von Sir Rufus und Margaret Ravenhurst, der das Familiengut Trevennah bewirtschaftet. Taylor hat Vivian schon immer geliebt, doch sie hat ihn nie wahrgenommen. Sein älterer Bruder Samuel lebt als Banker in London. Um seinen aufwändigen Lebensstil und seine Vorliebe fürs Glücksspiel zu finanzieren leiht er sich Geld beim Vater seiner Verlobten Annabel. Margaret, besorgt um ihren Ältesten, beschließt ihr Testament zu ändern, um Taylor das Gut zu überlassen. Bevor sie ihr Testament zu Gunsten Taylors ändern kann, verstirbt sie unerwartet.

Annabels Vater, verärgert darüber, dass Samuel spielt, zwingt ihn dazu London zu verlassen und in Cornwall zu leben. Im Gegensatz zu seinem Bruder hat Vivian sich stets zu Samuel hingezogen gefühlt. So auch jetzt wieder. Taylor sieht die neu aufkeimende Freundschaft zwischen seinem Bruder und Vivian mit Schmerzen.
Samuel nimmt immer mehr Einfluss auf das Tagesgeschäft des Guts und Taylor fühlt sich um Haus, Hof und um die Liebe seines Lebens betrogen. Vivian sieht in ihm nur einen guten Freund. Der aufgestaute Hass zwischen den Brüdern entlädt sich bei einem Fechtkampf im mittelalterlichen Innenhof von Trevennah. Bei diesem Kampf wird Taylor schwer verletzt. Vivian ist plötzlich in ihren Gefühlen hin- und hergerissen. Übersieht sie die wahre große Liebe?

Nach der Kurzgeschichte „A Secret to tell“ – (Text & Screenshot: ZDF)

Liebesdrama, Großbritannien/Deutschland/Österreich 2005
Regie: Dieter Kehler
Buch: Elvira Bolz
Laufzeit: 90 Min.
Kamera: Holger Greiß
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Vivian – Ivonne Schönherr, Taylor – Tom Beck, Samuel – Mathias Herrmann, Lord Ravenhurst – Siegfried Rauch, Desmond – Michael Lesch, Annabel – Sylke Hannasky, Margaret – Franziska Bronnen, Archie – Dietrich Adam – u.a.

Drehorte: Im Intro erscheinen u.a. Trelissick Garden, Felder auf der Lizard Halbinsel (mit den Parabolantennen der Goonhilly Satellite Earth Station im Hintergrund), die Loe Bar bei Helston, Mullion Cove, Kynance Cove. Auch das Eden-Projekt bei St Austell ist in dieser Verfilmung zu sehen, hier wurden die Anfangszenen gedreht. Die Getreidefelder sind oberhalb der Loe Bar zu finden, alle Ernteszenen und das Wettreiten wurden hier gefilmt (im Hintergrund ist die Bar Lodge und der Süβwassersee Loe Pool zu sehen). Taylor spricht mit seiner Mutter Margaret bei Cape Cornwall, eine kurze Sequenz war hier in der Kynance Cove zu sehen. Die Beerdigung von Margret fand auf dem Friedhof von St. Uny in Lelant statt. Vivian beobachtet Samuel im Trengwainton Garden. Die entscheidende Aussprache zwischen Vivian und Annabel waren in Mullion Cove unterhalb des Mullion Cove Hotel.

Drehzeit: 23.08.2005 bis 22.09.2005