Tag Archive | Eleonore Weisgerber

Vier Frauen – Olivias Schicksal & Alexas Glück

Die hochkarätig und international besetzte Familiensaga „Vier Frauen“ knüpft inhaltlich an Rosamunde Pilchers Roman „September“ an. Das Schicksal der alt eingesessenen und wohlhabenden schottischen Familie Aird steht – nun 22 Jahre später – im Zentrum des Geschehens.
Als Laura Aird nach einem zweimonatigen USA-Aufenthalt bei ihrem leiblichen Vater Conrad Tucker nach Schottland zurückkommt, ist zu ihrem Bedauern in ihrer Abwesenheit ihre Großmutter Violet Aird gestorben. Noch ahnt niemand, dass die Testamentseröffnung die Familie in eine große Krise stürzen wird: Die eigensinnige alte Lady hat ihre Firmenanteile des von Edmund gegründeten Unternehmens Sanford Aird Cubben einer gewissen Olivia Thorpe vermacht, die niemand kennt. Edmund befürchtet, dass seine Familie damit die Aktienmehrheit verlieren könnte und dies eine fatale Chance für seinen skrupellosen Ex-Schwiegersohn Noel Keeling ist, der mittlerweile den Posten des Geschäftsführers an sich gerissen und den Airds den Krieg erklärt hat.
Edmund sucht Olivia und trifft auf eine 39-jährige sympathische Tierärztin, die noch nie den Namen Violet Aird gehört hat, sich aber als seine Tochter erweist. Olivia wurde adoptiert, ihre leiblichen Eltern sind Edmund und die verstorbene Pandora Balmerino, mit der Edmund während seiner ersten Ehe eine Affäre hatte. Violet hatte damals die Schwangerschaft vor Edmund und der Familie geheim gehalten, um einen Skandal zu vermeiden. Olivia wird von den Airds herzlich aufgenommen und ist überwältigt von ihrer neuen Identität. Als Noel von dem Testament erfährt, ist ihm jedes Mittel recht, um Olivia auf seine Seite zu ziehen. Berückt von seinem Charme verliebt Olivia sich in Noel. Mit der Lüge, Edmund habe schon immer von ihrer Existenz gewusst, bringt Noel Olivia gegen ihre neue Familie auf und nähert sich damit seinem Ziel, den Airds nachhaltig zu schaden.

Die Balmerinos und Alexa müssen sich um den kleinen Tom kümmern, nachdem dessen Mutter Lucilla bei der komplizierten Geburt gestorben ist. Doch Hamish Balmerino muss nicht nur den Tod seiner Schwester verkraften, sondern beobachtet auch eifersüchtig Lauras neue Freundschaft mit dem Autor Jake Hooper, der den Verkauf ihres ersten Romanes unterstützt hat. Olivia Thorpe, die eine Affäre mit Noel eingegangen ist, fühlt sich innerlich zerrissen: Einerseits genießt sie diese in vollen Zügen, andererseits will sie die Familie Aird, die sie so herzlich aufgenommen hat, nicht verraten. Als sie durch einen Zufall erfährt, wie kaltblütig Noel lügt und seine Ziele verfolgt, trennt sie sich von ihm. Doch Noel schreckt nicht davor zurück, auch Olivia zu erpressen.
Originaltitel: Shades of Love 3&4/4 – Text & Screenshots: ZDF

Nach Motiven des Romans „September“ von Rosamunde Pilcher

Familiensaga, Deutschland/Großbritannien, 2011 
Länge: 180 min
Regie: Giles Foster
Drehbuch: Matthew Thomas
Kamera: James Aspinall
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Virginia Aird – Eleonore Weisgerber, Edmund Aird – Charles Dance, Olivia Thorpe – Esther Schweins, Alexa Keeling – Susanna Simon, Noel Keeling – Adrian Lukis, William Pearson – Gunther Gillian, Henry Aird – Liam Evans-Ford, Laura Aird – Rebecca Night, Hamish Balmerino – Johannes Zirner, Jake Hooper – Christoph v. Friedl, Lucilla Balmerino – Suzan Anbeh, Archie Balmerino – Anthony Higgins, Isobel Balmerino – Harriet Walter, Sara Keeling – Ella McKeand, Jono Keeling – Jonathan Aitken – u.a.

Drehorte: Das Schloss der Balmerinos, der befreundeten Nachbarfamilie der Airds, ist das Duns Castle welches bei der Ortschaft Duns, Scottish Borders liegt. Manderston House ist das Anwesen der alt eingesessenen und wohlhabenden schottischen Familie Aird und liegt auch in Wirklichkeit ganz in der Nähe.  Weitere Drehorte waren in Oxford, Oxfordshire und London, England; St. Abbs, Scottish Borders.

Drehzeit: 9. Mai 2011 bis 1. Juli 2011

Vier Frauen – Olivias Schicksal & Alexas Glück

Vier Frauen – Virginias Geheimnis


a9a22-rosamunde2bpilcher-2bvier2bfrauen2b-2bvirginias2bgeheimnis

Virginias Geheimnis

Mit „Vier Frauen“ wurde nach der erfolgreichen Ausstrahlung von „Vier Jahreszeiten“ im Dezember 2009 eine weitere vierteilige Rosamunde-Pilcher-Familiensaga mit hochkarätiger internationaler Besetzung in Angriff genommen. Die beiden ersten Teile strahlte das ZDF als Feiertagsprogramm am Ostersonntag 2011 aus, die Teile 3 und 4 wurden im Sommer 2011 gedreht. Inhaltlich anknüpfend an Rosamunde Pilchers Roman „September“ steht – 22 Jahre später – das Schicksal der alt eingesessenen und wohlhabenden schottischen Familie Aird im Zentrum des Geschehens.

Teil 1

Edmund Aird ist seit langem glücklich verheiratet mit Virginia, mit der er zwei Kinder hat: Laura (21) und Henry (34). Edmund, der aus erster Ehe noch eine Tochter hat, Alexa (40), ist erfolgreicher Geschäftsführer der in London ansässigen Firma „Sanford Aird Cubben“, in der sein Sohn Henry und sein Schwiegersohn Noel um seine Nachfolge konkurrieren. Doch Virginia hat ein Geheimnis, das nur ihre Schwiegermutter Violet (80) kennt: Vor genau 22 Jahren verbrachte Virginia eine Nacht mit ihrem amerikanischen Freund Conrad Tucker und weiß nicht, ob er oder ihr Ehemann Edmund der leibliche Vater von Laura ist. Virginia wird von ihrer Vergangenheit eingeholt, als Conrad sich eines Tages bei ihr meldet. Er hat ein Foto von Laura in einem Gesellschaftsmagazin entdeckt und ist über ihre Ähnlichkeit mit seiner eigenen Mutter so verblüfft, dass er überzeugt ist, Lauras Vater zu sein. Er reist aus den USA an, um die Wahrheit herauszufinden und bringt damit eine Lawine von Misstrauen, Hass, Erpressung und Enttäuschung ins Rollen, die die Familie Aird in ihren Grundfesten erschüttert.
Virginia und Violet sind sich zunächst einig, dass Edmund nie etwas von der Affäre erfahren darf und legen Conrad sehr eindringlich nahe, wieder abzureisen. Doch der Plan geht nicht auf. In betrunkenem Zustand berichtet Conrad ausgerechnet dem skrupellosen und intriganten Schwiegersohn Edmunds, Noel Keeling, von seiner wahrscheinlichen Vaterschaft. Noel nutzt diese Information, um Virginia zu erpressen: Entweder er wird der neue Geschäftsführer der Firma oder ihr Geheimnis fliegt auf und die Familie Aird wird auseinandergerissen.
Virginia macht einen Vaterschaftstest, der ihr Dilemma bestätigt. Ihr Mann ist nicht Lauras Vater. Sie sieht keinen anderen Ausweg und überredet Edmund, Noel anstelle ihres Sohnes Henry an die Spitze des Unternehmens zu setzen. Virginia hofft, dadurch das Familienglück retten zu können, obwohl sie natürlich Gefahr läuft, ihren Sohn Henry zutiefst zu enttäuschen.

Lauras Leben gerät auch ohne das Wissen um ihren neuen Vater ins Wanken, denn ihre erste große Liebe Guy (27), mit der sie gerade eine wunderbare Zeit in Oxford erlebt, kommt ums Leben.
Text & Foto: ZDF
Originaltitel: Shades of Love 1/4

Liebesdrama, Deutschland/Großbritannien 2010*
Regie: Giles Foster
Drehbuch: Matthew Thomas
Kamera: James Aspinall
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Eileen Atkins – Violet Aird, Charles Dance – Edmund Aird, Suzan Anbeh – Lucilla Balmerino, Adrian Lukis – Noel Keeling, Rebecca Night – Laura Aird, Susanna Simon – Alexa Keeling, Eleonore Weisgerber – Virginia Aird, Michael Brandon – Conrad Tucker, Liam Evans-Ford – Henry Aird, Johannes Zirner – Hamish Balmerinos. Freddie Fox – Guy Wells, Anthony Higgins – Archie Balmerinos, Harriet Walter – Isobel Balmerino

Drehorte: Das Anwesen der Balmerinos, der befreundeten Nachbarfamilie der Airds, ist das Duns Castle bei der Ortschaft Duns, Scottish Borders; Manderston House ist das Anwesen der alt eingesessenen und wohlhabenden schottischen Familie Aird und liegt auch in Wirklichkeit ganz in der Nähe. Weitere Drehorte waren in Oxford, Oxfordshire und London, England; St. Abbs, Scottish Borders,

Video-Clip zu den Dreharbeiten

Vier Frauen – Lauras Liebe

f0259-rosamunde2bpilcher-2bvier2bfrauen2b-2blauras2bliebe
Teil 2

Seit dem Tod ihres Freundes Guy vor drei Monaten hat sich Laura Aird immer mehr zurückgezogen. Ihre Eltern Virginia und Edmund reagieren zunehmend besorgt. Auch deren Sohn Henry, der mit seiner Freundin Emily in London lebt, steht an einem Scheideweg in seinem Leben. Nachdem sein Vater Edmund ihn aus dem Familienunternehmen gedrängt hat – dahinter steckt die Erpressung Virginias durch Noel wegen des Seitensprungs – sucht er eine neue Zukunftsperspektive und hat den Kontakt zu seinen Eltern abgebrochen. Als seine Schwester Alexa, die in Chelsea einen Catering-Service leitet, personaltechnisch in einen Engpass gerät, springt er ein und entdeckt, dass die Gastronomie seine wahre Passion sein könnte.
Noel wiederum hat zwar karrieremäßig durch Skrupellosigkeit sein Ziel erreicht, seinen Schwiegervater Edmund als Firmenchef zu beerben, seine Ehe mit Alexa steht jedoch kurz vor dem Aus. Die verzweifelte Alexa teilt ausgerechnet ihrer Freundin Lucilla Balmerino, die ein Verhältnis mit Noel hat, ihre Vermutung mit, dass Noel sie betrügt.
Als Virginia erfährt, dass Conrads erwachsene Tochter an Krebs gestorben ist, kann sie mit der Lüge nicht länger leben. Sie kontaktiert ihn in den USA und lässt ihn wissen, dass ein DNA-Test längst bewiesen hat, dass er Lauras Vater ist. Conrad beschließt, sofort nach Schottland zu fliegen. Auf dem großen Septemberball der Balmerinos, der befreundeten Nachbarfamilie der Airds, eskaliert die Situation. Alexa erkennt, dass ihre Freundin Lucilla Balmerino sie mit ihrem Mann Noel hintergeht und stellt ihn zur Rede. Edmund erfährt durch eine hasserfüllte Bemerkung Noels, dass Laura nicht seine, sondern Conrads Tochter ist. Virginia, die diese bittere Wahrheit ihrem Mann möglichst schonend beibringen wollte, scheint alles zu entgleiten.
Lucillas Bruder Hamish Balmerino, der die in ihrer Trauer verschlossene Laura bereits ein wenig in das Reich der Lebenden zurücklocken konnte, erweist sich als guter Freund. Er und Laura kümmern sich um die verzweifelte Alexa. Als Laura von ihrer Mutter Virginia erfährt, dass der Amerikaner namens Conrad Tucker ihr Vater ist, verliert sie völlig den Boden unter den Füßen.
Text & Foto: ZDF

Originaltitel: Shades of Love 2/4

Liebesdrama, Deutschland/Großbritannien 2010*
Regie: Giles Foster
Drehbuch: Matthew Thomas
Kamera: James Aspinall
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Eileen Atkins – Violet Aird, Charles Dance – Edmund Aird, Suzan Anbeh – Lucilla Balmerino, Adrian Lukis – Noel Keeling, Rebecca Night – Laura Aird, Susanna Simon – Alexa Keeling, Eleonore Weisgerber – Virginia Aird, Michael Brandon – Conrad Tucker, Liam Evans-Ford – Henry Aird, Johannes Zirner – Hamish Balmerinos. Freddie Fox – Guy Wells, Anthony Higgins – Archie Balmerinos, Harriet Walter – Isobel Balmerino

Drehorte: Das Anwesen der Balmerinos, der befreundeten Nachbarfamilie der Airds, ist das Duns Castle bei der Ortschaft Duns, Scottish Borders; Manderston House ist das Anwesen der alt eingesessenen und wohlhabenden schottischen Familie Aird und liegt auch in Wirklichkeit ganz in der Nähe. Weitere Drehorte waren in Oxford, Oxfordshire und London, England; St. Abbs, Scottish Borders.

Rosen im Sturm

Rosen im Sturm

Drei Jahre war die junge Sarah nicht zu Hause: Zu groß war die Verbitterung über den Tod ihrer Mutter, für den sie all die Jahre ihren Vater mitverantwortlich gemacht hat. Als sie jedoch die Nachricht erhält, dass ihr Vater schwer erkrankt ist, zögert sie nicht lange: Gemeinsam mit ihrem Freund Robert, einem erfolgreichen Londoner Anwalt, macht sie sich auf nach Parnham House, auf das väterliche Gestüt.

Dort werden ihre schlimmsten Befürchtungen wahr: Ihr Vater liegt im Sterben. Sein letzter Wunsch: Er möchte sich mit seiner Tochter aussöhnen und ihr sein Lebenswerk, die Pferdezucht, übergeben. Sarah hat sich in London gemeinsam mit Robert eine Existenz aufgebaut, das Gestüt zu übernehmen passt überhaupt nicht in ihre Überlegungen – von Roberts Plänen ganz zu schweigen.

Noch bevor Sarah ihrem Vater eine Antwort geben kann, stirbt er – und überlässt ihr die Entscheidung, das hoch verschuldete Gestüt zu verkaufen oder Parnham House weiter zu führen. Für Robert ist die Entscheidung schon gefallen und auch Barbara Harding, die reichste Unternehmerin in der Gegend, rät Sarah, das Gestüt zu verkaufen. Doch Sarah, die in Barbara eine ehemalige Geliebte ihres Vaters wittert, macht sich die Entscheidung nicht leicht: Parnham House ist ihre Kindheit, ihre Mutter hatte sich gewünscht, hier ihre Enkel aufwachsen zu sehen.

Als plötzlich Dr. Paul Manleigh, ein alter Freund der Familie, auftaucht, gerät Sarahs festgefügte Welt ins Wanken. Auf besondere Weise fühlt sie sich zu dem attraktiven älteren Schiffsarzt hingezogen. Paul scheint sie besser als alle anderen zu verstehen. Dabei ahnt auch er nicht, dass ein dunkles Geheimnis Sarahs Leben umgibt.

Nach der Erzählung „Ein Mädchen, das ich früher kannte“ – Text & Foto: ZDF

Melodram, Deutschland 1998 *
Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF und ZDF Enterprises
Regie: Stefan Bartmann
Drehbuch: Herbert Kugler und Tom Maier
Laufzeit: 85 Minuten
Kamera: Marc Prill

Darsteller: Sarah Atherton – Simone Heher, Robert Cummings – Harry Blank, Paul Manleigh – Peter Bongartz, Barbara Harding – Eleonore Weisgerber, Jack Kline – Leonard Lansink, Dr. Martha Green – Louise Martini, John Duncan – Horst Sachtleben, Gordon Willis – Horst Naumann.

Drehorte: Devon (England); Beer, Gittisham; Das Dörfchen Ottery St. Mary, das samt Dorfkapelle und Friedhof für die Rosamunde Pilcher Verfilmung als Drehort glänzte! Das gemütliche Städtchen Honiton, Antiquitätenzentrum des Südwestens, ist ein weiterer Drehort.

Karussell des Lebens

Prue (Barbara Wussow) hat im Haus ihrer Tante das alte Familienkarussell wiedergefunden.

Foto: ZDF und David Farrwell

Die junge Prue Shackleton reist von London nach Cornwall, um dort ihre geliebte Tante Phoebe zu besuchen, die gerade Witwe geworden ist. Im Zug lernt sie Charlotte kennen, ein trauriges kleines Mädchen, das aus einem zerrütteten Elternhaus kommt. Charlotte ist auf dem Weg zu ihrer Großmutter. In Cornwall begegnet Prue, im Haus ihrer Tante, dem Maler Daniel Cassens, in den sie sich verliebt, der aber merkwürdig zurückhaltend bleibt. Immer wieder stößt Prue in dem kleinen Hafenstädtchen Porthkerris auf geheimnisvolle Verknüpfungen. Sie macht sich daran, Licht ins Dunkel zu bringen. Was hat Daniel Cassens mit der Familie der kleinen Charlotte zu tun? Und warum reist er so überraschend ab? Verwirrt und traurig sucht Prue Rat bei ihrer Tante Phoebe.  Text: ZDF

Liebesfilm, Deutschland 1994
Laufzeit: 90 Minuten
Drehbuch: Barbara Engelke
Regie: Rolf von Sydow
Kamera: Michael Faust

Darsteller: Phoebe – Christiane Hörbiger, Prue – Barbara Wussow, Daniel – Jacques Breuer, Charlotte – Aline Metzner, Mrs. Tolliver – Anaid Iplicjan, Annabelle – Eleonore Weisgerber, Leslie – Axel Milberg, Nigel – Georg Weber – u.a.

Drehorte: Die beiden idyllischen Fischerdörfer Fowey & Looe, sind Schauplätze der romantischen Rosamunde-Pilcher-Verfilmung. In Looe zum Beispiel, wurden im Hafen Szenen zu diesem Film gedreht. Auch in Polperro, einem Bilderbuch-Fischer- und Schmugglerdorf, ziehen sich dicht gedrängte Cottages zum „Fish Quay“ hin. Auch dieser Ort diente als Kulisse für den Pilcher-Film, unter anderem wurden viele Szenen im Bahnhof von Polperro gedreht, wobei es sich aber in Wirklichkeit um den Bahnhof von Bodmin handelt, denn Polperro besitzt gar keinen Bahnhof. Weitere Drehorte sind: Newquay, Kynance Cove, Lizard Peninsula und Gunwalloe Church Cove und in Rock, auch in dem Hafenstädtchen Padstow und im Herrenhaus Prideaux Place bei Padstow wurden Szenen gedreht. Das Boringdon Hall Hotel/Plymouth, das in der ZDF-Verfilmung als „Hotel Castle“ zu sehen ist.  St Ives stellt in Rosamunde Pilchers Verfilmungen immer „Porthkerris“ dar.