Tag Archive | Lutz Mackensy

Die Frau auf der Klippe

bild1

Der erfolgreiche und lebenslustige Anwalt Owen erbt das Herrenhaus seines verstorbenen Großonkels. Mit der Absicht, das Anwesen zu verkaufen, reist er nach Cornwall. Dort lernt er die alleinerziehende Holly kennen und nach anfänglichen Ressentiments auch lieben. Nach dem Verschwinden ihres Ehemanns vor zwei Jahren scheint sich nun für Holly und ihren Sohn alles zum Besten zu entwickeln.
Doch dann häufen sich mysteriöse Vorfälle. Als auch noch ein Erpresserbrief auftaucht, ist Holly zutiefst verstört. Anscheinend ist jemand hinter ihr Geheimnis gekommen. Vertrauensvoll wendet sie sich an ihren alten Freund Lucas, dem sie sich nach jener ereignisreichen Nacht vor zwei Jahren anvertraut hatte. Dieser sieht nur eine Möglichkeit: Hinter den Vorfällen muss Owen stecken. Obwohl Holly das nicht glauben will, weiß sie doch keine andere Erklärung. Sie beginnt, an Owen zu zweifeln.    
Nach der Kurzgeschichte „The one with the red hair“ – Text & Foto: ZDF

Melodram, Deutschland, 2013
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF
Länge: 90 min.
Buch: Martin Wilke, Silke Morgenroth
Regie: Dieter Kehler
Kamera: Holger Greiß

Darsteller: Mira Bartuschek – Holly Heston, Daniel Buder – Owen Lockhart, Heide Keller – Adele Breckett, Lutz Mackensy – Maxwell Breckett, Oliver Scheffel – Lucas Corbin, Perry Blanks – Berhard, Vincent Borko – Toby Heston, Nina Young – Dominique

Drehorte: Das Haus von Adele und Maxwell liegt an der Constantine Bay; Der Hafen von Padstow war Schauplatz für Owens Autofahrt; Im weiteren Verlauf verschuldet er einen Auffahrunfall in Bodmin, direkt neben der Polizeistation, die in Wirklichkeit das Bodmin Town Museum ist. Rame Head Chapel und das Viadukt bei St Germans sind im Intro zu sehen. Zwischendurch eine kurze Einspielung von Looe. Die Reitszenen mit Holly und Owen sind auf der Mawgan Porth Beach, zwischen Padstow und  Newquay entstanden. Dann tauchen Szenen mit Holly hoch über dem Meer auf (Holly plagen Schuldgefühle durch den Anrufer), das war am St Agnes Head. Auch die Steinhütte, wo sich Holly und Owen nach dem Ausritt am Strand näher kommen, liegt gleich in der Nähe von St Agnes Head. Adele fühlt sich von ihrem Maxwell betrogen und sucht Rat bei Owen. Das „Scheidungsgesprächs“ fand im Garten von Prideaux Place statt.
Weitere Drehorte waren Porthtowan Beach; St.Ives; Newquay und Umgebung;

Drehzeit: 02.10.2012 – 31.10.2012

Text & Screenshot: ZDF 

Das Geheimnis der weißen Taube

Das Geheimnis der weißen Taube

In der Ehe der Auktionatorin Stella Franklin (Ivonne Schönherr) kriselt es, seit sie zusammen mit ihrem Mann Peter (Diego Wallraff) und dessen Vater Richard im Auktionshaus der Familie arbeitet. Sie ist eine Romantikerin und liebt die alten Schätze, die dort verkauft werden, während Peter und sein Vater ausschließlich profitorientiert arbeiten. Als ein amerikanischer „Banause“, Carl Handsome (Reiner Schöne), einfach alles aufkauft, kommt es zu einer heftigen Familienauseinandersetzung. Sie beschließt nun endgültig, sich scheiden zu lassen. Doch da erreicht sie eine seltsame Einladung zu einer Testamentseröffnung eines Lords Willoughby, von dem sie noch nie im Leben gehört hat.
Allein fährt sie zu dem beeindruckenden Anwesen des Lords, und trifft auf dem Weg auf den attraktiven Architekten David Brighton (Hubertus Grimm), der auf dem Anwesen wohnt und dort vorübergehend nach dem Rechten sieht, weil seine Eltern, die dort Hausmeister waren, sich zur Ruhe gesetzt haben.
Der kauzige alte Butler James (Lutz Mackensy), der so gut wie taub ist, begrüßt Stella als Countess of Willoughby. Sie ist fassungslos, aber in ihrem Zimmer findet sie Fotos ihrer verstorbenen Eltern. Die zweite Ehefrau des Lords, June (Angela Roy), und deren Schwester Virginia sind ebenfalls zur Testamentseröffnung geladen und völlig geschockt über diese neue „Verwandte“. Zudem geschehen merkwürdige Dinge. Man könnte meinen, es spukt.
Bei der Testamentseröffnung erfährt Stella, dass sie die Enkelin des Lords ist. Ihr Vater war dessen einziger Sohn, den er verstoßen hat, als er eine bürgerliche Frau heiraten wollte. Daraufhin hat er mit der Familie gebrochen und alle Titel abgelegt. Seine Mutter Alexandra ist vor Kummer darüber früh verstorben. Stella muss sich das Erbe mit June teilen, die selbst nicht fassen kann, dass es kein neues Testament gab, nachdem sie den alten Lord vor Jahren verlassen hatte. Stella und June müssen aber alle Entscheidungen gemeinsam treffen. June will verkaufen, behauptet, alles sei marode, Stella will das Gut behalten. Auch David liebt das Anwesen, er unterstützt Stella in jeder Weise, und die beiden verlieben sich Hals über Kopf ineinander. June intrigiert gegen David und Stella. Es geschehen immer unheimlichere Dinge, das Bildnis der verstorbenen Alexandra verändert sich, es tauchen Hinweise auf, dass es doch noch ein jünger datiertes Testament gibt.
Stella steht zwischen den Fronten. Als auch noch Carl Handsome, der von Stellas Schwiegervater Richard auf das angeblich zum Verkauf stehende Anwesen hingewiesen wurde, alles im Handstreich kaufen will, ist ihre Verwirrung komplett.
Ihr Mann Peter kommt angereist. Er will eine zweite Chance, und angeblich geht es ihm nicht um ihr Geld. Er ist sehr überzeugend. Schweren Herzens stimmt sie zu und verletzt David damit zutiefst.
Letztendlich findet Stella das neue Testament und ist Alleinerbin. June und Virginia reisen ab. David, der ihr und Peter nicht im Weg stehen will, verlässt das Anwesen. Der Butler, James, hatte einen großen Anteil an dem Verwirrspiel, das gibt er endlich zu. Lord Willoughby, der seine Enkelin nie persönlich kannte, wollte wissen, ob sie das Erbe auch wert ist. Ja, das ist sie, aber zu welchem Preis: Stella wird nun klar, dass sie mit Peter nie mehr glücklich werden kann. Sie trennt sich von ihm und leidet sehr darunter, dass sie David hat gehen lassen. Sie ist allein, reich und unglücklich. Bis Butler James noch einmal eingreift…
Nach der Kurzgeschichte „The man who heard everything“ – Text: Presse-Partner Preiss & Screenshot: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2012*
Länge:90 min
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF
Drehbuch: Gabriele Kister, Mónica Simon
Kamera: Hartmut E. Lange
Regie: Dieter Kehler
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Hubertus Grimm – David Brighton, Ivonne Schönherr – Stella Franklin, Diego Wallraff – Peter Franklin, Jay Benedict – Richard Franklin, Lutz Mackensy – James, Angela Roy – June Willoughby, Reiner Schöne – Carl Handsome, Isabel Varell – Virginia – u.a.

Drehorte: Cornwall, England; Das Anwesen des Lord Willoughby ist Prideaux Place, welches schon des öfteren Drehort von Pilcherverfilmungen war. Weitere Drehorte waren, die Bedruthan Steps, Newquay  und die Felsen von Mawgan Porth

Drehzeit: 19.10.2011 bis 17.11.2011

Liebe im Spiel

Liebe im Spiel

Amanda arbeitet in Plymouth, ihr Freund Julian Reeves betreibt eine Großgärtnerei auf dem Lande. Bei einem Treffen lernt Amanda dessen Patenonkel Hugh Hanthorpe kennen. Er scheint angetan von Amanda. Als ihr Chef Amanda eine freie Mitarbeit anbietet, steht dem Zusammenleben mit Julian nichts mehr im Wege. Doch der erhält von Hugh Hanthorpe den Auftrag, sich um das Anwesen in Neuseeland zu kümmern. In seiner Abwesenheit trifft Amanda sich mit Peter Gould, dem vermeintlichen Sohn von Hugh Hanthorpe. Julian und sie driften mehr und mehr auseinander. Julians Mutter Elizabeth, die sich Sorgen um das junge Glück macht, beginnt auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Dabei stößt sie auf eine Intrige.

Text & Foto: ZDF

Melodram, Deutschland 2003
Laufzeit: 90 Minuten
Drehbuch: Barbara Piazza und Astrid Meyer-Gossler
Kamera: Franz Ritschel
Musik: Richard Blackford
Regie: Dieter Kehler
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Katrin Weisser – Amanda Summers, Klaus Wildbolz – Hugh Hanthorpe, Oliver Clemens – Julian Reeves, Christine Reinhart – Elisabeth Reeves, Heidelinde Weis -Vivian Gould-Parker,  Stephan Hornung – Peter Gould-Parker, Billie Zöckler – Sally, Lutz Mackensy – Mr. Brownster, Tim Barker – Dr. Smith, Christopher Saul – Butler Francis.

Drehorte: Die Luftaufnahmen im Intro zeigen den Old Harry Rocks und später im Hintergrund liegt das Somerley House. Peters Schwanenzucht ist die Abbotsbury Swannery. In der „Swannery“ lebt eine Schwanenkollonie mit rund 800 Tieren direkt am Meer. Das bildschöne Abbotsbury bezaubert mit reetgedeckten Steinhäusern. Amandas Autofahrt im offen Sportwagen war westlich von Abbotsbury auf der B3157, diese Steigung heißt „Abbotsbury Hill“, im Hintergrund ist die kilometerlange „Chesil Beach“ bei Weymouth zu sehen. Der Spaziergang von Amanda und Peter war bei Lulworth Cove und die Aussprachen fanden oberhalb von Durdle Door statt. Das Herrenhaus des Medienmoguls ist das Somerley House, Ringwood, Hampshire. Die Cafeszenen wurden an der Studland Beach auf dem Gelände des National Trust gedreht. Bei Corfe Castle auf der Straße nach West Lulworth (nach Westen) fand die Probefahrt statt. Die Autofahrt der Mutter Elizabeth wurde in der Nähe der Kimmeridge Bay (mit Clavell Tower im Hintergrund) gedreht und Julians Großgärtnerei ist das Studland Bay House, Ferry Road, Studland, Dorset.