Tag Archive | Michael Roll

Zu hoch geflogen

zuhochgeflogen1

Ray Holmes verliert seinen Job als Rettungsflieger bei der „Sea Rescue“, als sein Kollege Bruce Clarks bei einem nicht genehmigten Privatflug tödlich verunglückt. Als ein halbes Jahr nach dem Unfall immer noch nichts unternommen wurde, um den vermeintlich Verantwortlichen zu bestrafen, beschließt Dana Clarks, Anzeige zu erstatten. Denn nach ihrer Auffassung waren die vielen Überstunden ihres Mannes Schuld an dem Unglück. Was Dana nicht weiß: Die Überstunden von Bruce dienten ihm als Alibi für seine Affäre mit der deutlich jüngeren Amy. Um die drohende Untersuchung abzuwenden, wird Ray gekündigt. Dieser ist jedoch nicht bereit, seine Karriere aufgrund einer ungerechtfertigten Anzeige beendet zu sehen und möchte Dana reinen Wein über ihren Ehemann einschenken. Auf dem Weg zu ihr begegnet er einer Unbekannten, in die er sich sofort verliebt. Zu seinem Entsetzen muss er kurze Zeit später feststellen, dass es sich um Dana Clarks handelt, die Witwe von Bruce.
Hin und her gerissen wartet er auf den richtigen Moment, um ihr seine Identität und den Zweck seines Besuchs zu gestehen – doch dieser ergibt sich nicht. Danas Tochter Tilda hat nicht nur mit dem Tod ihres Vaters zu kämpfen, sondern ebenso mit ihrer ersten Verliebtheit. Objekt ihrer Bewunderung ist Otis Bingford, der Enkel von Lord Bingford, dem Stiftungspräsidenten der „Sea Rescue“. Um so oft wie möglich in Otis’ Nähe zu sein, hat Tilda einen Sommerjob als Stallhilfe angenommen. Doch ihre Bewunderung bleibt nicht unentdeckt. Ihre Intim-Feindin Mary-Ann nutzt ihre Chance, um Tilda mit ihrer Verliebtheit zum Gespött in der Stallung zu machen. In dieser schwierigen Situation kann sie die Annäherung zwischen ihrer Mutter und Ray nicht ertragen. Sie durchsucht sein Gepäck und findet den eindeutigen Beweis, dass Ray nicht der ist, für den ihn alle halten. Als dann auch noch Amy auftaucht, ist die Verwirrung perfekt. Für Dana ist klar, dass es mit Ray keine gemeinsame Zukunft geben wird. 
Nach der Kurzgeschichte: „The bracelet“ – Text & Screenshot: ZDF

Melodram, Deutschland 2013
Buch: Martin Wilke, Silke Morgenroth
Regie: Stefan Bartmann
Kamera: Marc Prill
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Dana Clarks – Stephanie Japp, Ray Holmes – Michael Roll, Lilly – Christine Mayn, Amy – Kristina Dörfer, Tilda – Alina Freund, Lord Bingford – Rüdiger Joswig, Otis Bingford – Emil Reinke, Lester Pelton – Anthony Houghton u.a.

Drehorte: Bei dem Anwesen von Lord Bingford handelt es sich um Trengwainton House und befindet sich ganz in der Nähe von Penzance, hier wurden im Garten auch die Pavillon-Szenen gedreht.
Nach der Rettung des Schiffsbrüchigen landet Ray mit seinem Hubschrauber in Marazion, auf der Wiese zwischen der West-End Street und dem South-West Coast Path, mit direktem Blick auf St Michaels’s Mount.
An der Little Fistral Beach feiern Dana und Ray ihren Erfolg und trinken Sekt aus der Flasche, anschließend nehmen beide ein Bad im Meer.
Die Helikopter Station „Sea Rescue“ wurde bei der Coast Guard Station bei Gwennap Head (südlich Land’s End – manchmal ist der Leuchtturm auf Wolf Rock draußen vor Land’s End zu sehen) aufgebaut. Auch das Gespräch zwischen Ray und Amy fand hier statt.

Drehzeit: 09.07.2013 bis 06.08.2013

Advertisements

Herzensfragen

Herzensfragen

Die junge Witwe Lady Nicole Sherberton kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes um ihre liebenswerte, aber eigenwillige Schwiegermutter Lady Claire Sherberton. Es wird allgemein erwartet, dass Captain Gregory Armitage, der beste Freund von Lady Nics verstorbenem Mann, nach Ablauf des Trauerjahres um ihre Hand anhalten wird. Nic scheint damit einverstanden. Gregory besucht Nic und Claire häufig und weiß eine Lösung, als die beiden einen Chauffeur benötigen: Duncan Fraser, einer seiner besten Unteroffiziere, der die Marine verlassen musste.
Duncan und Nic geraten schon beim ersten Aufeinandertreffen aneinander. Nic hat noch nie einen so ungehobelten, unfreundlichen Mann getroffen, und Duncan hat keinerlei Verständnis für Nics diplomatisches Verhalten, das er als fehlendes Rückgrat bemängelt. Und so kündigt Duncan die Stellung bereits am Abend des ersten Tages.
Doch die Nacht, die er notgedrungen noch in Sherberton Manor verbringen muss, ändert alles: Duncan rettet Nic vor einem Einbrecher, der sie in seine Gewalt gebracht hat. Nach dem überstandenen Schock kommen sich die beiden näher, und Nic gesteht Duncan ihren großen Traum: den Führerschein zu machen und die Küste entlang bis nach Lands End zu fahren. Duncan nimmt sie beim Wort und gibt ihr eine private Fahrstunde im Sonnenaufgang.
Lady Claire ist fest entschlossen, die aufkeimenden Gefühle in ihren Anfängen zu ersticken. Sie simuliert einen Herzanfall und bittet Nic, sie für einige Wochen in eine Kur zu begleiten. Sie hofft die beiden so zu trennen, doch Nic kann Duncan nicht aus ihrem Herzen verbannen. Erst recht nicht, als sie zu ihrer völligen Überraschung erfährt, dass sie schwanger ist. Sie hat es für unmöglich gehalten – schließlich war ihre Ehe kinderlos.
Völlig verwirrt fährt sie nach Hause, um das Gespräch mit Duncan zu suchen, doch hier warten Überraschungen auf sie: Duncan ist rehabilitiert worden und kann sofort zu seiner Einheit zurückkehren. Nic ahnt nicht, dass Claire hinter dieser Sache steckt und zögert, Duncan von ihrer Schwangerschaft zu erzählen. Außerdem taucht Debbie, die Geliebte von Nics verstorbenem Ehemann, in Sherberton Manor auf und behauptet, sie habe ein Kind von ihm, für das sie Unterhalt verlangt. Nic versucht das geforderte Geld aufzutreiben, um ihrer Schwiegermutter die bittere Erkenntnis über den Fehltritt ihres Sohnes zu ersparen. Sie ahnt nicht, dass Claires Neffe William hinter der Erpressung steckt.
Als das schließlich herauskommt, ist es alles zu viel für Claire: Diesmal ist ihr Herz der Belastung wirklich nicht gewachsen. Während ihrer langen Rekonvaleszenz steht ihr Nic loyal zur Seite. Gleichzeitig verschließt sie den Schmerz über Duncans Entscheidung für die Armee tief in ihrem Inneren. Schließlich ist es ausgerechnet Claire, die Nic rät, ihrem Herzen zu folgen.

Nach der Kurzgeschichte „A day for a stranger“
Text & Screenshot: ZDF

Liebesdrama, Deutschland/Österreich 2010 *
Länge: 88 min
Regie: Stefan Bartmann
Drehbuch: Silke Morgenroth, Martin Wilke
Kamera: Marc Prill
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Katja Weitzenböck (Lady Nicole Sherberton), Michael Roll (Duncan Fraser), Karin Dor (Lady Claire Sherberton), Dietrich Adam (Captain Gregory Armitage), Rebecca Mosselman (Debbie), Adam Astill (William), Martin Akehurst, Steve Ubels

Drehorte:  Das Intro zeigt u.a. die Bedruthan Steps, Rame Head mit der Whitsand Bay und Royal William Yard in Plymouth. Drehort der Militärszenen war auf dem Gelände der Royal Citadel in Plymouth (Standort des 29. Commando Regiment), genauer vor dem Tor der Zitadelle. Weitere Außenansichten des Royal William Yard in Plymouth waren zu sehen. Die Gedenktafel wurde in Wembury an der Parish Church enthüllt (diese Kirche war häufiger Pilcher-Drehort). Luftaufnahmen der Dartmündung südlich Dartmouth sind zu sehen. Das Juweliergeschäft ist in Wirklichkeit ein Anwaltsbüro in Torquay in der The Terrace (neben dem White House unweit des Pavillon Shopping Centre). Das Lady Committee trifft sich auf der Terrasse des Cafes im Pavillon Shopping Centre in Torquay. Die Rückfahrt an der Küste fand auf der Meadfoot Sea Road in Torquay statt. Duncans wütender Strandlauf war am Strand von Slapton Sands. Nic und Duncan fahren mit dem Sportwagen auf der Zufahrtsstraße zum Startpoint Leuchtturm (der häufiger vorkommt), hier auch die Schlussszene. Auch fahren die Beiden zum Badeurlaub nach Bath, die Sequenz wird eröffnet mit Luftaufnahmen der Kathedrale und der Pulteney Bridge. Weitere Szenen vor dem Pump Room des Queen’s Bath, am großen Becken der römischen Thermen, an der Kathedrale und dahinter (beim Tee) im Abbey Yard auf der Colonnade. Bath war das Modebad des 18. Jh.; bis heute prägen die beeindruckenden Straßenzüge dessen Chic und Eleganz. Das Osborne Hotel steht aber in Torquay, Hesketh Cresent!

Drehzeit: 02.06.2010 bis 01.07.2010

Gezeiten der Liebe

Foto: ZDF

Foto: ZDF

Debbie Mitchell ist Porzellanmalerin in der alteingesessenen Manufaktur Oakwood. Mit dem ältesten Sohn der Familie, David, war sie verlobt – bis er bei einer Weltumsegelung vor der Küste Cornwalls tödlich verunglückte.Immer noch ist sie sehr eng mit der Familie Oakwood verbunden und kümmert sich liebevoll um Iris, die den Tod des geliebten Sohnes nicht verkraftet hat. Richard, Davids Vater und Chef der Firma, würde Debbie gern mit seinem zweiten Sohn Thomas zusammenbringen, damit Debbie nicht eines Tages zur Konkurrenz geht.

Edward Lawrence taucht im Auftrag einer Versicherung nach dem Wrack von Davids Segelyacht. Bei einem Tauchgang findet er eine Kassette mit Liebesbriefen von Debbie an David. Die Briefe berühren ihn zutiefst und er macht sich auf die Suche nach dieser faszinierenden Frau.
Text: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich2008 *
Kamera: Gernot Köhler
Drehbuch: Marlis Ewald
Regie: Hans-Jürgen Tögel
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Stephanie Kellner (Debbie Mitchell), Michael Roll (Edward Lawrence), Gunter Berger (Richard Oakwood), Christiane Mayn (Iris Oakwood), Hubertus Grimm (Thomas Oakwood), Claudia Hübschmann (Maureen Baker)

Drehorte: Devon/England; Exeter, Mamhead & Mamhead Park, Torbay, Brixham, Berry Head/Brixham, Start Point und Umgebung.

Making of, Teamfilm -1, Teamfilm -2, Teamfilm -3

Drehzeit: 15.07.2008 bis 13.08.2008

Der lange Weg zum Glück

Foto: ZDF/Helmut Röttgen

Foto: ZDF/Helmut Röttgen

Die Hochzeitsvorbereitungen von Eleanor und Patrick sind bereits in vollem Gange, als Eleanor entdeckt, dass ihr Zukünftiger sie betrügt. Enttäuscht und verzweifelt sucht sie bei Tom, ihrem besten Freund, Trost und Verständnis. Dieser plant gerade die Umbauarbeiten im malerischen Brandon Manor, dem Hotel seines Bruders Frederic. Er bietet Eleanor an, mit ihm übers Wochenende in das Hotel am Meer zu fahren. Eleanor, die vor wenigen Tagen ihren Job als Grafikerin geschmissen hat, kann einen Tapetenwechsel gut gebrauchen – sie willigt ein. Und tatsächlich scheint Brandon Manor der ideale Ort zu sein, um auf andere Gedanken zu kommen: Die Umgebung ist traumhaft schön, und Hotelmanagerin Catherine führt das Haus perfekt. Dazu kommt die wohltuende Aufmerksamkeit Toms, der fest entschlossen ist, Eleanor aufzuheitern. Es kommt, wie es kommen muss: Tom gesteht Eleanor in einer romantischen Stunde seine Liebe, und Eleanor gibt seinem Verlangen nach. Doch rasch beginnen die ersten Zweifel, ob ihre Flucht in eine Affäre richtig war. Eleanor geht auf Abstand. Auch die Ratschläge von Kate und Walter – einem glücklichen Ehepaar, das im Hotel seine Silberhochzeit feiert – helfen nicht weiter. Eleanors Unbehagen nimmt zu, als sie Spannungen zwischen den Brüdern bemerkt. Ein furchtbarer Verdacht keimt nach der Begegnung mit Jonathan Marcow, dem geheimnisvollen Verehrer von Frederics verstorbener Frau Sarah, auf. Jonathan ist felsenfest davon überzeugt, dass Sarahs Tod kein Unfall war – und macht Frederic dafür verantwortlich. Die Vergangenheit wirft ihre Schatten auf die Gegenwart: Die tragische Geschichte scheint sich zu wiederholen.

Text: ZDF

Melodram, Deutschland 1999
Regie: Dieter Kehler, Rolf von Sydow
Drehbuch: Christine Hartmann und Tim Krause
Kamera: Winfried Kleist
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Eleanor Dean – Barbara Wussow, Tom Talbot – Harald Krassnitzer, Frederic Talbot – Michael Roll, Catherine – Clelia Sarto, Kate Renwick – Karin Eickelbaum, Walter Renwick – Siegfried Rauch, Jonathan Marcow – Bernd Stephan, Andrew Slutter – Klaus-Peter Grap, Patrick – Chaim Alexander.

Drehorte: Im Intro sind die Bedruthan Steps und Luftaufnahmen von Looe zu sehen. Eleonors Ankunft und weitere Stadtaufnahmen sind in Truro entstanden, unter anderem in der Umgebung der Kathedrale, die Autofahrt in der Lemon Street vorbei am Pub „The Daniel Arms“, in der Quay Street, dort liegt auch Eleonors Wohnung die am Anfang des Films zu sehen ist. Das Brautkleid wurde im Brautmodenshop „County Cream“ Bridal House in Truro, Church Walk, unweit der Kathedrale, anprobiert. Das Anwaltsbüro „Foot Anstey“ in der Princess Street in Truro ist das Scheidungsgericht, hier wurden Autofahrtszenen in der Quay Street gedreht. Das Prideaux Place wurde zum Hotel, wo auch die Innenaufnahmen (Treppenhaus, Zimmer) gedreht wurden. Dieses atemberaubend schöne elisabethanische Herrenhaus überrascht mit einem Blick auf den malerischen Fischerhafen von Padstow in Nord Cornwall. Die herrliche Aussicht auf den Hafen von St. Ives wurden vom Gelände des Tregenna Castle Hotels gedreht, hier entstanden auch die Gartenszenen. Die Beerdigung fand auf dem Barnoon Cemetery St. Ives unweit der Tate Gallery mit Blick über die Porthmeor Beach statt. Das Cottage, zu dem Eleonor und Tom mit dem Fahrrad fahren, ist „The Mariners Flat“ in der Church Cove Road in Church Cove nahe Lizard. Weitere Stadtszenen wurden in Padstow im Bereich des Hafens gedreht, so auf der North Quay Parade mit dem Pub „The Shipwrights“, in der Lanadwell Street vor dem „London Inn“, am Mill Square mit dem Blumenladen und der Pizzeria „at Rojanos“ sowie am South Quay mit dem Laden „Country Goodness“. Die Surfszenen entstanden  in Newquay an der Tolcarne Beach. Falmouth, Lizard Peninsula und Polperro, einem Bilderbuch-Fischer- und ehemaligen Schmugglerdorf waren Drehorte, „Fish Quay“, auch dieser Ort diente als Kulisse für diese Pilcher-Verfilmung.

Wilder Thymian

Roddy Dunbeath freut sich sehr über den Besuch seines Schriftstellerkollegen Oliver Dobbs, der gleich "seine Familie" mitgebracht hat. (v. li. n. re.: Karl-Heinz Vosgerau, Rolf Becker, Muriel Baumeister, Michael Roll).

Roddy Dunbeath freut sich sehr über den Besuch seines Schriftstellerkollegen Oliver Dobbs, der gleich „seine Familie“ mitgebracht hat. (v. li. n. re.: Karl-Heinz Vosgerau, Rolf Becker, Muriel Baumeister, Michael Roll). Foto: ZDF und FFP

Victoria Bradshaw ist gerade 18, als sie sich in den Theaterautor Oliver Dobbs verliebt. Doch der verlässt sie wegen einer anderen Frau. Viele Jahre später taucht er unerwartet mit seinem zweijährigen Sohn wieder bei Victoria auf. Die drei verbringen ein paar Tage in Schottland, wo Victoria den Börsenmakler John Dunbeath kennen lernt. Als Oliver überraschend abreist, zeigt sich sein wahrer Charakter: Er lässt seinen kleinen Sohn einfach bei Victoria zurück. Enttäuscht wendet sich Victoria mehr und mehr John zu. Als der bei einem Brand unter Einsatz seines Lebens den kleinen Jungen vor dem Tod rettet, weiß Victoria, wem ihr Herz gehört.

Text: ZDF

Liebesfilm, Deutschland 1994
Regie: Gero Erhardt, Dieter Kehler
Drehbuch: Barbara Engelke
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 89 Minuten

Darsteller: Muriel Baumeister – Victoria Bradshaw, Helmut Zierl – John Dunbeath, Michael Roll – Oliver Dobbs, Traugott Buhre – Jock Dunbeath, Karl-Heinz Vosgerau – Roddy Dunbeath, Bernhard Wicki – Sir Kenneth, Nina Hoger – Sally, Antje Hagen – Jess, Rolf Becker – Davey, Katharina Stemberger, Elisabeth Endriss, Stan Van Bellegham.

Drehorte: London & Schottland: Inverness; Ardverikie House liegt am Loch Laggan und ist ein viktorianisches Schloss, welches in dem Film Benchoile heißt.
Adverikie House-1