Tag Archive | Natalie O’Hara

Sieg der Liebe

38995-0-0011_133555

Foto: ZDF und John Ailes

Die Marketing-Studentin Emma Clark freut sich auf die gemeinsamen Semesterferien mit ihrem Freund Robert, die mit einem Besuch bei ihrer Mutter Maggie auf dem schönen Bauernhof der Familie beginnen sollen. Dort will sie ihm sagen, dass sie schwanger ist. Doch weil Robert unter einem Vorwand doch nicht gleich mitfahren will, teilt sie ihm die Neuigkeit noch vor ihrer Abfahrt mit. Er reagiert unerwartet negativ und will mit einem Kind nichts zu tun haben. Bitter enttäuscht beendet sie die Beziehung, sie will das Kind aber auf jeden Fall behalten. Sehr unglücklich kommt sie bei ihrer Mutter Maggie und ihrem Bruder Henry auf dem Hof an. Dort muss sie erfahren, dass der Hof in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten steckt, weil ihr verstorbener Vater heimlich Hypotheken bei der Harrington-Bank aufgenommen hatte. Emma entschließt sich, ein geerbtes wertvolles Silber-service zu verkaufen und fährt zu einer Auktion. Auf dem Weg trifft sie auf den attraktiven Paul Harrington, Erbe der alteingesessenen Silbermanufaktur Harrington. Er will auch zu dieser Auktion und kauft ihr das Silber ab. Sie flirten heftig, er macht ihr sogar einen spontanen Heiratsantrag, aber dann läuft sie ihm fort, ohne dass er mehr als ihren Vornamen erfährt.
Für beide ist diese Begegnung unvergesslich, doch wissen sie nichts voneinander. Vor einer Reise nach Indien beauftragt deshalb Paul seine Tante Agnes, Emma für ihn zu suchen. Doch währenddessen gibt es in Emmas neuem Leben auf dem Land mehrere dramatische Wendungen. Als Paul von seinerReise zurückkehrt, wird er von seinem Vater Lord Jeremy Harrington zunehmend unter Druck gesetzt, mit Sophie Winterborough, der PR-Lady der Harringtons, eine Familie zu gründen. Doch Paul spürt, dass dies der falsche Weg wäre, Emma zu vergessen.
Als er Emma endlich mit der Hilfe seiner Tante findet, gerät er jedoch in einen noch größeren Konflikt. Obwohl beiden klar ist, dass ihre Liebe zueinander größer ist, als alles, was sie jemals vorher erlebt haben, befindet sich Emma gerade jetzt in einer kaum zu meisternden Situation. Als Pauls Vater Lord Jeremy Harrington schließlich auch noch versucht, Emma mit einer Lüge von seinem Sohn fern zu halten, scheint Emmas Glück in großer Gefahr zu sein.
Text: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2007 *
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Gabriele Kister
Kamera: Hartmut E. Lange
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Christian Wolff (Lord Harrington), Diana Körner (Agnes Harrington), Susanne Berckhemer (Emma Clark), Jochen Schropp (Paul Harrington), Christine Reinhart (Maggie Clark), Natalie O’Hara (Sophie Winterborough), Joachim Kretzer (Oliver Harrington), Patrick Harzig (Robert Beards)

Drehorte: Exeter, Ugbrooke, Torbay und Umgebung; Im Intro erscheinen der Strand Blackpoole Sands in Richtung Mündung Dart River, der Leuchtturm Startpoint und Luftaufnahmen der Mündung des River Dart. Die Cafeszene wurde im Hafen von Torquay, wie des öfteren auf der Marina Restaurant Terrasse gedreht. Die Ausspracheszenen fanden  an der Südküste bei Berry Head (auch die Schlußszene) statt. Es folgt eine St. Ives Hafenansicht, aber die folgende Bank „English National Bank“ ist die Methodist Church, West Street, Ashburton. Der Antiquitätenladen „Ashburton Antiques“ heißt in Wirklichkeit Adrian Ager Ltd: (hier wird das Teeservice versetzt) und liegt in der North Street 15, Ashburton, Newton Abbot, Devon (Emma fährt auch durch die North Street weg!). Die Autofahrten mit Paul auf dem Weg zum Flughafen und später zurück wurden in Torquay auf der „Strand“ und der „Torbay Road“ gedreht.

Drehzeit: 05.06.2007 bis 05.07.2007

Advertisements

Wo die Liebe begann

Wo+die+Liebe+begann

Diana freut sich auf den Besuch ihrer Tochter Anne. Doch die Pläne werden jäh durchkreuzt, als Annes Vater, mit seiner neuen jüngeren Frau auftaucht. Für Diane ist es ein Schock ihren geschiedenen Mann wiederzusehen. Anne hat damit zu tun, ihre Mutter wieder aufzubauen. Sie liebt ihn nach wie vor und hat die Scheidung noch nicht überwunden. Dass Andrew auch noch das Wilson House für seine Frau als Hochzeitsgeschenk gekauft hat, setzt dem Ganzen die Krone auf. Bei Anne weckt der junge Arzt Justin längst verdrängte Gefühle wieder auf.

(Text & Screenshot: ZDF)

Melodram, Deutschland/Österreich 2006 °
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Sixt, Bradler, Gabriele Kister, Marlis Ewald, Christiane Sadlo
Laufzeit: 90 Min.
Kamera: Holger Greiß
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Barbara Wussow (Diane), Bernd Herzsprung (Andrew), Natalie O’Hara (Shirley), Esther Seibt (Anne), Hendrik Duryn (Justin), Jannis Spengler (Marc), Elert Bode (Frederick).

Drehorte: Poole / England; Die Einleitung zeigt Luftaufnahmen von Durdle Door, dem Fischerdorf  Mousehole, die Old Harry Rocks & Somerly House in Hampshire, das im Film als Herrenhaus dient, welches Andrew seiner frisch angetrauten Frau Shirley schenkt. Die Fähre verbindet Studland (Isle of Purbeck) mit Bournemouth/Poole, dort am Anleger ist auch die rote Telefonzelle. Alle Hafenszenen fanden im Hafen von Weymouth statt (z.B. das Treffen von Diana und Hamilton u.s.w.), der Pub „The George Inn“  ist wiederholt im Hintergrund zu sehen. Die Kletterszenen sowie die Aussprache zwischen Andrew und der Tochter wurden an der Küste bei St. Alban’s Head südlich Corfe Castle gedreht, in dieser Gegend waren auch die Autofahrten. Die Strandszenen spielten an der Studland Bay mit Blick auf Old Harry Rocks auch die Fotosession war bei den Old Harry Rocks. Andrew brach nach der Fahrradtour bei Lulworth Cove zusammen. Die Strandpromenade mit der auffälligen Uhr finden wir auf der Esplenade in Weymouth. Zwischendurch wurden immer wieder Luftaufnahmen von Mousehole, Dartmouth, St Ives, Godrevy Lighthouse, Corfe Castle und Durdle Door eingestreut.

Drehzeit: 24.04.2006 bis 26.05.2006

Tiefe der Gefühle

Foto: ZDF/Jon Ailes

Foto: ZDF/Jon Ailes

Die junge Meeresbiologin und begeisterte Taucherin Christine Winterborough fährt zu ihrer geliebten Großtante Holly, die einsam auf einem feudalen Landsitz in Cornwell lebt. Gleich bei ihrer Ankunft trifft sie auf den geheimnisvollen und attraktiven Jonathan Ashford, der ihr vermittelt, Journalist auf Recherchereise zu sein. Sie flirten, aber Christine hat nach Enttäuschungen Angst, sich auf einen neuen Mann einzulassen.

Bald trifft sie ihre erste und unglückliche Jugendliebe Tim Marlowe wieder, der nach einem Tauchunfall seines Vaters Jack nun mit seiner Schwester Nancy in permanenter Geldnot die Tauchschule betreibt. Er ist froh über das Treffen, Christine verwirrt. Bei einem Tauchgang im Meer kommt sie Tim näher, der begeistert ist, dass Christine wieder in sein Leben zurückgekehrt ist.

Auf einer Auktion treffen sie Jonathan Ashford wieder, der sich auffällig für Nancy interessiert und sich als Experte für alte Seekarten ausgibt. Niemand ahnt, dass Jonathan in Wirklichkeit ein verdeckter Ermittler der Marine ist und sich auf der Spur eines Hehlerrings befindet, die kostbare Güter aus alten Schiffwracks stehlen und verkaufen. Da Jonathan seine Identität nicht preisgeben will, aber gleichzeitig seine Zuneigung zu Christine spürt, sucht er verzweifelt einen Ausweg. Christine geht es ähnlich, denn auch ihr wird nach zahlreichen Wiederbegegnungen mit Jonathan klar, dass sie ihn liebt. Doch plötzlich erscheint ihr diese Liebe unmöglich, denn durch einige unglückliche Missverständnisse glaubt sie, dass Jonathan sie belügt. Verzweifelt beginnen beide, um ihre Gefühle zu kämpfen.

Nach der Kurzgeschichte: Jonathan – (Text: ZDF)

Liebesdrama, Deutschland/Österreich 2004 *
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Gabriele Kister
Kamera: Hartmut E. Lange
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 90 min

Darsteller: Natalie O’Hara (Christine), Patrik Fichte (Jonathan), Maria Sebaldt (Holly), Jens-Peter Nünemann (Tim), Jeanne Tremsal (Nancy), Henry van Lyck (John) u.a.

Drehorte: Südengland; Exeter und Umgebung; Das Cottage „Higher Thornwood“ in Devon war einer der Drehorte für diesen Rosamunde Pilcher Film.

Drehzeit: 15.06.2004 bis 14.07.2004