Tag Archive | Reiner Schöne

Das Geheimnis der weißen Taube

Das Geheimnis der weißen Taube

In der Ehe der Auktionatorin Stella Franklin (Ivonne Schönherr) kriselt es, seit sie zusammen mit ihrem Mann Peter (Diego Wallraff) und dessen Vater Richard im Auktionshaus der Familie arbeitet. Sie ist eine Romantikerin und liebt die alten Schätze, die dort verkauft werden, während Peter und sein Vater ausschließlich profitorientiert arbeiten. Als ein amerikanischer „Banause“, Carl Handsome (Reiner Schöne), einfach alles aufkauft, kommt es zu einer heftigen Familienauseinandersetzung. Sie beschließt nun endgültig, sich scheiden zu lassen. Doch da erreicht sie eine seltsame Einladung zu einer Testamentseröffnung eines Lords Willoughby, von dem sie noch nie im Leben gehört hat.
Allein fährt sie zu dem beeindruckenden Anwesen des Lords, und trifft auf dem Weg auf den attraktiven Architekten David Brighton (Hubertus Grimm), der auf dem Anwesen wohnt und dort vorübergehend nach dem Rechten sieht, weil seine Eltern, die dort Hausmeister waren, sich zur Ruhe gesetzt haben.
Der kauzige alte Butler James (Lutz Mackensy), der so gut wie taub ist, begrüßt Stella als Countess of Willoughby. Sie ist fassungslos, aber in ihrem Zimmer findet sie Fotos ihrer verstorbenen Eltern. Die zweite Ehefrau des Lords, June (Angela Roy), und deren Schwester Virginia sind ebenfalls zur Testamentseröffnung geladen und völlig geschockt über diese neue „Verwandte“. Zudem geschehen merkwürdige Dinge. Man könnte meinen, es spukt.
Bei der Testamentseröffnung erfährt Stella, dass sie die Enkelin des Lords ist. Ihr Vater war dessen einziger Sohn, den er verstoßen hat, als er eine bürgerliche Frau heiraten wollte. Daraufhin hat er mit der Familie gebrochen und alle Titel abgelegt. Seine Mutter Alexandra ist vor Kummer darüber früh verstorben. Stella muss sich das Erbe mit June teilen, die selbst nicht fassen kann, dass es kein neues Testament gab, nachdem sie den alten Lord vor Jahren verlassen hatte. Stella und June müssen aber alle Entscheidungen gemeinsam treffen. June will verkaufen, behauptet, alles sei marode, Stella will das Gut behalten. Auch David liebt das Anwesen, er unterstützt Stella in jeder Weise, und die beiden verlieben sich Hals über Kopf ineinander. June intrigiert gegen David und Stella. Es geschehen immer unheimlichere Dinge, das Bildnis der verstorbenen Alexandra verändert sich, es tauchen Hinweise auf, dass es doch noch ein jünger datiertes Testament gibt.
Stella steht zwischen den Fronten. Als auch noch Carl Handsome, der von Stellas Schwiegervater Richard auf das angeblich zum Verkauf stehende Anwesen hingewiesen wurde, alles im Handstreich kaufen will, ist ihre Verwirrung komplett.
Ihr Mann Peter kommt angereist. Er will eine zweite Chance, und angeblich geht es ihm nicht um ihr Geld. Er ist sehr überzeugend. Schweren Herzens stimmt sie zu und verletzt David damit zutiefst.
Letztendlich findet Stella das neue Testament und ist Alleinerbin. June und Virginia reisen ab. David, der ihr und Peter nicht im Weg stehen will, verlässt das Anwesen. Der Butler, James, hatte einen großen Anteil an dem Verwirrspiel, das gibt er endlich zu. Lord Willoughby, der seine Enkelin nie persönlich kannte, wollte wissen, ob sie das Erbe auch wert ist. Ja, das ist sie, aber zu welchem Preis: Stella wird nun klar, dass sie mit Peter nie mehr glücklich werden kann. Sie trennt sich von ihm und leidet sehr darunter, dass sie David hat gehen lassen. Sie ist allein, reich und unglücklich. Bis Butler James noch einmal eingreift…
Nach der Kurzgeschichte „The man who heard everything“ – Text: Presse-Partner Preiss & Screenshot: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2012*
Länge:90 min
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF
Drehbuch: Gabriele Kister, Mónica Simon
Kamera: Hartmut E. Lange
Regie: Dieter Kehler
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Hubertus Grimm – David Brighton, Ivonne Schönherr – Stella Franklin, Diego Wallraff – Peter Franklin, Jay Benedict – Richard Franklin, Lutz Mackensy – James, Angela Roy – June Willoughby, Reiner Schöne – Carl Handsome, Isabel Varell – Virginia – u.a.

Drehorte: Cornwall, England; Das Anwesen des Lord Willoughby ist Prideaux Place, welches schon des öfteren Drehort von Pilcherverfilmungen war. Weitere Drehorte waren, die Bedruthan Steps, Newquay  und die Felsen von Mawgan Porth

Drehzeit: 19.10.2011 bis 17.11.2011

Advertisements

Nebel über Schloss Kilrush

Bildschirmfoto 2015-04-27 um 17.00.40

Keira lebt seit dem Unfalltod ihres Verlobten auf dem elterlichen Landsitz im Süden Irlands. Neben dem traumhaften Anwesen besitzen ihre Eltern Samuel und Cathleen Kilrush eine angesehene Pferdezucht, um die sich vor allem Keiras Bruder Jacob kümmert. Keira gibt sich und ihrem Lieblingspferd Othello die Schuld an dem Unfall und hat sich seit dem tragischen Ereignis von dem traumatisierten Pferd völlig zurückgezogen.
Aus Sorge um Othello engagiert Samuel den amerikanischen Pferdeflüsterer Patrick O’Connell. Er hofft, dass der von irischen Auswanderern abstammende Amerikaner nicht nur Othello therapiert, sondern auch Keira von ihren Schuldgefühlen befreien kann.
Patrick O’Connell verliebt sich auf den ersten Blick in die reizvolle grüne Insel und in Keira, die seine Gefühle erwidert. Cathleen und Samuel sehen die Entwicklung mit großer Freude. Nur Jacob macht keinen Hehl aus seiner Abneigung gegen Patrick und spinnt eine gefährliche Intrige.

(Text & Screenshot: ZDF)

Melodram, Deutschland/Österreich 2007 *
Kamera: Bernd Neubauer
Drehbuch: Marlis Ewald
Regie: Andi Niessner
Musik: Andreas Weidinger

Darsteller: Lara Joy Körner (Keira Kilrush), Mathias Herrmann (Jacob Kilrush), Hendrik Duryn (Patrick O’Connell), Reiner Schöne (Samuel Kilrush), Kerstin Gäthe (Cathleen Kilrush), Rudi Knauss (Matt Wexford), Ciarán Mc Mahon (Nelson), Jim Cullotty (Roger,) Eamon Rohan (Dr. Clarkson), Luise Deschauer (Mary Killen), Donagh Deeney (Scheich Omar), Mal Whyte (Pfarrer Banning) u.a.

Drehorte: Drehorte in Irland: Grafschaft Kerry; Grafschaft Cork; Ein Drehort war das Anwesen „Muckross House“ am Muckross See im Killarney Nationalpark im Südwesten Irlands und welches im Film „Schloss Kilrush“ heißt; Saint Finbar bei Gougane Barra; Ross Castle; Caherdaniel; In Tralee finden Sie außerdem das Ballyseede Castle, das ebenfalls einer der Drehorte des Films diente. Eine weitere Filmkulisse ist das Jacob’s-House, das Gästehaus der Familie Kilrush, aber in Wirklichkeit heißt es „Coolclogher House“, es ist ein luxuriöses Herrenhaus und liegt am Stadtrand von Killarney und befindet sich auf dem weltberühmten Ring of Kerry, inmitten einer der atemberaubendsten Landschaften in Irland. Die Strandszenen mit Keira und Patrick wurden an der  Rossbeigh Beach/Glenbeigh gedreht. Der Killarney Racecourse befindet sich in der Stadt Killarney, einem der beliebtesten Touristenziele in Irland. Hier gewinnt das Pferd der Kilrushs, aber nicht ganz legal, wie sich später herausstellt.

Drehzeit: 19.06.2007 bis 19.07.2007

Und plötzlich war es Liebe

Nicolas (Patrik Fichte) und Julia (Jeanne Tremsal) in "Rosamunde Pilcher: Und plötzlich war es Liebe".

Foto: ZDF und Jon Ailes

Julia Greenwood hat vor einigen Jahren ihren Heimatort in Cornwall verlassen und leitet gemeinsam mit ihrem Freund Billy eine erfolgreiche Veranstaltungsagentur in London. Beruflich hat sie alles erreicht, was sie sich immer erträumt hatte, doch in ihrem Privatleben mit dem smarten Billy kriselt es seit geraumer Zeit. Als sie ihn mit ihrer besten Freundin in flagranti erwischt, weiß sie, dass nun endgültig das Ende ihrer Beziehung gekommen ist. Enttäuscht beschließt sie, den Traum von der großen Liebe aus ihrem Leben zu verbannen. In diesem emotionalen Durcheinander erreicht Julia ein Anruf ihrer Mutter Laura, die sie eindringlich bittet, nach Hause zu kommen. Überstürzt reist sie nach Cornwall und ist sehr gespannt, was ihr Laura mitteilen will. Und es ist eine schöne Überraschung, denn ihre Mutter, die jahrelang sehr unter dem frühen Tod ihres Mannes gelitten hat, will wieder heiraten. Es ist Lord Frederik Windshell, ebenfalls Witwer und Besitzer eines traumhaften Anwesens an der Küste, wo auch die Hochzeit stattfinden soll.
Als Julia sieht, wie glücklich ihre Mutter ist, bietet sie sofort an, das große Fest zu organisieren. Lord Frederik Windshell bittet seinen Verwalter, Nicolas Miller, Julia bei den umfangreichen Vorbereitungen zu unterstützen. Julia und Nicolas fühlen sich vom ersten Moment an zueinander hingezogen – doch beide, von der Liebe zutiefst enttäuscht – wehren sich anfangs noch gegen die aufkeimenden Gefühle. Aber eine Reihe aufregender Ereignisse und das lange vertuschte Familiengeheimnis der Windshells zwingen Julia und Nicolas, gemeinsam wichtige Entscheidungen zu treffen – auch über ihr eigenes Leben.  Text: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2006 *
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Christiane Sadlo
Laufzeit: 90 Min.
Kamera: Marc Prill
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Jeanne Tremsal (Julia Greenwood), Patrik Fichte (Nicolas Miller), Marijam Agischewa (Laura Greenwood), Reiner Schöne (Lord Frederik Windshell), Katrin Weisser (Emily Windshell), Christine Mayn (Alexis Grand), Andreas Zimmermann (Billy Brown) u.a.

Drehorte: Im Intro sind unter anderem Durdle Door und die Warbarrow Bay zu sehen, diese liegt zwischen West Lulworth und Kimmeridge auf der Isle of Purbeck, auch die Autofahrt am Anfang fand hier statt, man kommt dann zu dem „Geisterdorf“ Tyneham, dieses liegt in einem militärischen Sperrgebiet auf der Purbeck Halbinsel. Die Fahrt mit dem Traktor war in Wimborne Minster in der Cook Row neben der Kathedrale. Hier ist auch der Blumenladen, wo Julia die Rosen bestellt und Emily fährt auch hier mit ihrem Sportwagen (im Hintergrund ist der Pub „The White Hart“ zusehen, auch heute noch). Die Gartenszenen mit dem Pavillon waren in Studland auf dem Gelände des Harry Warren House (Old Harry Rocks sind im Hintergrund zu sehen). Die Szene mit den Fackeln fanden direkt bei Old Harry Rocks statt. Der Bookshop „Minster Books“ liegt in Wimborne Minster am Corn Market (neuerdings ist da ein Makler eingezogen). Nach dem Probeessen war der Spaziergang auf der großen Swanage Pier und das Haus der Ärztin ist privat und steht in der West Street in Wimborne Minster. Das Herrenhaus von Lord Frederik Windshell ist  Minterne House, Minterne Magna, Dorchester, Dorset. Dort im Garten ist auch die Steinbrücke zu finden, die Julia fotografiert.

Magie der Liebe

Foto: ZDF, ORF

Foto: ZDF, ORF

Melanie Sheffield will bei ihrer Jugendfreundin Sarah Rudd ihre Magisterarbeit beenden. Sie hat nach einer enttäuschend verlaufenen Beziehung ihr Literaturstudium in Oxford wieder aufgenommen und ist zurzeit an einer neuen Liebe nicht interessiert. Sarah ist froh über Melanies Besuch. Sie braucht eine Vertraute, denn ihre einst so glückliche Ehe mit dem Gutsbesitzer Jimmy Rudd steht kurz vor dem Scheitern. Beide sind hoch verschuldet, weil sie vor Jahren für Sarahs Bruder gebürgt haben, und die Bank will diese Bürgschaft nun einlösen. Jimmys Gut, seit Generationen im Familienbesitz, wäre dann nicht mehr zu halten. Kurz nach ihrer Ankunft trifft Melanie auf den geheimnisvollen, attraktiven Ben Fox, ein Nachbar der Rudds. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit Musik, und niemand ahnt, dass er eigentlich ein hoch geachteter Chirurg ist, der seinen Beruf aufgegeben hat. Seine ehemalige Chefin Angela Warner versucht immer wieder, ihn an die Klinik zurückzuholen, doch ohne Erfolg. Melanie fühlt sich von Ben magisch angezogen, und auch er reagiert heftig auf die junge Studentin. Einerseits sucht er den Kontakt, andererseits weist er sie unerklärlicherweise zurück, wenn sie in seiner Nähe ist. Und da gibt es noch eine geheimnisvolle Fremde, die jeden Schritt Bens beobachtet. Marjorie und Sam Barnes, die liebenswerten älteren Gutsverwalter der Rudds, machen sich Gedanken über die Zukunft der jungen Leute. Aber trotz aller Neugier finden sie nichts über die dramatische finanzielle Situation der Gutsbesitzer oder über Melanies aufblühende Liebe zu Ben Fox heraus. Es gibt in ihrem Leben auch ein wichtigeres Ereignis: Majorie ist unerwartet zur Millionenerbin geworden. Nach der ersten Freude über das viele Geld beschließen die beiden, ihr Geheimnis für sich zu behalten und ihr bescheidenes Leben weiterzuführen. Das einzige, was sie sich gönnen, ist ein Rolls Royce, den sie verstecken und nur heimlich benutzen. Während Jimmy nach London fährt, um das Gut zu verkaufen, finden Melanie und Ben in einer leidenschaftlichen Nacht zueinander. Doch lange scheint ihnen das Glück nicht hold – eine Reihe außergewöhnlicher Ereignisse bringt ihr Leben durcheinander. Melanie ist plötzlich mit Bens geheimnisvoller Vergangenheit konfrontiert.

Nach der Erzählung „Das Haus auf dem Hügel“ – Text: ZDF

Melodram, Deutschland 1998 °
Regie: Rolf von Sydow
Drehbuch: Gabriele Kister
Laufzeit: 89 Minuten
Kamera: Martin Stingl
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Reiner Schöne – Ben Fox, Christine Reinhart – Melanie Sheffield, Karina Thayenthal – Sarah Rudd, Sebastian Baur – Jimmy Rudd, Antje Hagen – Marjorie Barnes, Rolf Illig – Sam Barnes, Kyra Mladeck, Wookie Mayer, Daniele Legler.

Drehorte: Hier im Südwesten Englands, in der Grafschaft Devon, spielt die Episode „Magie der Liebe“. Als imposante Kulisse dienen die Küstenwanderwege entlang dem South Devon Coast Path.

Exeter, die Hauptstadt Devons, ist Universitätsstadt und Bischofssitz mit herrlicher alter Kathedrale im gotischen Stil und dem mittelalterlichen Stadtkern ein weiterer Drehort von „Magie der Liebe“.

Lohnenswert ist auch ein Besuch des Örtchens Widecombe-in-the Moor, auch ein Schauplatz des Films. Das Bergdorf Abbotsbury war auch ein Drehort dieser Romantikverfilmung.

Das Dorf Ottery St. Mary samt Dorfkapelle und Friedhof diente Kulisse. Das malerische Fischerdorf Beer, einst ein Schmugglerversteck, heute lässt man sich bei einem Spaziergang entlang der herrlichen Küste den Seewind um die Nase wehen. Weitere Szenen wurden in Drewsteignton gedreht. Angela und Ben treffen sich zu einem Gespräch im „The Bowd Inn“ in Sidmouth. Auf dem Bahnsteig von Dawlish verabschieden sich Jimmy Rudd und Sam Barnes. In Sidmouth, Devon, machen Melanie und Ben einen Spaziergang. Im Hintergrund kann man unter anderem den Gliddons Toy Shop, in der Church Street erkennen.