Tag Archive | Thomas Fritsch

Verlobt, verliebt, verwirrt

Newquay im romantischen Cornwall ist der Sitz der Destillerie „Adams“, eines alteingesessenen Ginherstellers, und zudem in ganz England berühmt für seine Junggesellen- bzw. Junggesellinnenabschiede. Auch Julia Adams wird von ihrer besten Freundin Emma überredet, sich dem Brauch zu unterziehen.
Um Geld für ihren Brautstrauß zu bekommen, muss sie einen Kuss versteigern. Als sie erkennt, wer den Kuss ersteigert hat, glaubt sie ihren Augen nicht: Jamie Palmer. Der Mann, der sie vor Jahren kurz vor der Hochzeit ohne Begründung verlassen hatte. Was Julia jedoch nicht ahnt: Ihre Freundin Emma hat Jamie über die bevorstehende Hochzeit informiert. Emma ist Ärztin und weiß, warum er damals Hals über Kopf verschwunden ist Obwohl Julias und Jamies erstes Zusammentreffen mit einer Ohrfeige endet, kommt es zu einer Liebesnacht. Dennoch wagt es Jamie nicht, Julia die Wahrheit zu gestehen. Und so kommt es, dass Julia ihn nun endgültig aus ihrem Leben verbannen möchte. Doch dann eröffnet Julias Vater Ian, dass er seinen Geschmackssinn verloren hat. Er braucht nun Jamies Hilfe, um einen neuen Gin zu brennen, und so bleibt Jamie erst einmal in Newquay. Die Destillerie ist in einer schweren Krise, und Ian setzt all seine Hoffnung auf die Kreation des neuen Gins. Julias Verlobter David wacht nach seinem Junggesellenabschied mit einer fremden Frau im Bett auf, die ihn zu alledem mit einer saftigen Rechnung für ihre geleisteten „Dienste“ überrascht. Während David sich krampfhaft zu erinnern versucht, was in der Nacht passiert ist, taucht Julia auf. David gibt Lucy kurzerhand als Sängerin aus, die er für die Hochzeit engagiert hat. Diese schicksalhaften Begegnungen und turbulenten Verwicklungen werden alle Planungen des jungen Paares über den Haufen werfen – denn die wahre Liebe lässt sich auch von Verlobungsringen nicht beeindrucken.
Nach der Kurzgeschichte „Tomorrow came quickly“. 

Text & Screenshot: ZDF

Melodram, Deutschland 2011*
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF
Regie: Stefan Bartmann
Buch: Martin Wilke und Silke Morgenroth
Kamera: Marc Prill
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Theresa Scholze – Julia Adams, Steffen Groth – Jamie Palmer, Thomas Fritsch – Ian Adams, Christine Mayn – Emma Waters, Max Alberti – David Taylor, Anna Angelina Wolfers – Lucy Jones u.a.

Drehorte: In der Titelsequenz sind Luftaufnahmen u.a. der „Bedruthan Steps“ nördlich Newquay, der Küste südöstlich von Kingswear (bei Dartmouth) mit The Tower „Day Beacon“, der Küste vor dem „Godrevy Point“ mit Leuchtturm und dem „Hafen von Padstow“ zu sehen.
Weitere Szenen spielen im „Hafen von Padstow„, wo auch die Gruppe um Julia und Emma ein T-Shirt kauft. Die Abschiedsfeier wurde in der „Lanadwell Street“ gedreht, dort steht auch der Pub, das „The London Inn„, 6 – 8 Lanadwell Street, Padstow. Die Friedhofszenen fanden südlich von Falmouth nahe dem Ort „Mawnan Smith“ und der „St Mawnan Church“ am Helford River statt. Julia und Jamie treffen sich einmal am Strand der „Holywell Bay“ südwestlich von Newquay, im Hintergrund sind beide Felsen „Gull Rocks“ zu sehen. Weitere Strandszenen in Newquay wurden an der „Little Fistral Beach“ gedreht.
Die Park- und Hochzeitsszenen wurden auf dem Gelände des „Tregenna Castle Hotels“ in St Ives aufgenommen und die Straßenszenen, wie auch das Zusammentreffen der Paare am Schluss, sind auf der Straße zum Parkplatz am „Godrevy Point“ (Leuchtturm nördlich St Ives Bay) entstanden (ist übrigens ein Gelände des National Trust).

Drehzeit: 04.05.2011 – 02.06.2011

Advertisements

Federn im Wind

30230-0-0007_79611

Foto: ZDF und John Ailes

Julia Hammond fährt mit ihrer Tochter Pandora ans Meer, wo sie sich von einem schweren Asthmaanfall erholen soll. Auf dem Weg dorthin wird Julia von einem rücksichtslosen, aber sehr charmanten Autofahrer von der Straße gedrängt. Es ist Roger Wills, der sofort heftig mit ihr flirtet. Julia hat nichts gegen einen Flirt, aber nacht ihrer Trennung will sie sich auf nichts Ernsteres einlassen. Doch das ändert sich, als sie den Falkner David Norris kennen lernt. Julis spürt sofort eine Anziehungskraft, wehrt sich aber gegen ihre Gefühle. Ihre Tochter aber sucht den Kontakt zu David und hilft ihm bei den Falken. Eines Morgens wird Pandora Zeugin, wie Davids Partner, Roger Willis, alle Falken auf seinen Laster verlädt. Sie verfolgt ihn bis auf ein Schiff, mit dem die Tiere außer Landes bringen will. Für Julia und David beginnt eine dramatische Rettungsaktion, im Zuge derer auch noch die kleine Pandora in Gefahr gerät. Julia wird von dem rücksichtslosen Autofahrer Roger von der Straße gedrängt. Aus dem Unfall ergibt sich ein kurzer Flirt, der nach allerlei Turbulenzen in einer spektakulären Rettungsaktion von Falken endet, die auf einem Schiff außer Landes gebracht werden sollen.
Text: ZDF

Liebesfilm, Deutschland/Österreich 2003
Regie: Michael Faust
Drehbuch: Christiane Sadlo
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 87 Minuten
Kamera: Egon Werdin

Darsteller: Julia Bremermann (Julia Hammond), Julia Krombach (Pandora Hammond), Erol Sander (David Norris), Mark Keller (Roger Willis), Thomas Fritsch (Paul Shaker), Antje Hagen (Harriet Miners), Catharina van Veen (Stefanie Willis) – u.a.

Drehort: Hafen von Torquay/Torbay

Die zweite Chance

Die zweite Chance

Foto: ZDF/Wim Smith

Für die junge, ambitionierte Journalistin Julia stehen der Beruf und „das Leben genießen“ zur Zeit an erster Stelle. Da ist für Männer kein Platz, bis zu dem Tag, als der junge Miles in ihr Leben tritt. Beide fühlen sich stark voneinander angezogen, doch Julia läßt nicht mehr als Freundschaft zu, da sie ihn für einen Heiratsschwindler hält. Schließlich verliebt sie sich Hals über Kopf in den Lebemann Vic und folgt ihm sogar nach London. Miles trifft diese Entscheidung sehr hart; er hofft aber dennoch, ihr Herz gewinnen zu können. Als er schließlich zur Hochzeit von Julia und Vic eingeladen wird, muss er sich eingestehen, dass es keine Zukunft gibt mit der Frau, die er über alles liebt. Doch er kann sie nicht vergessen.
Nach Rosamunde Pilchers Erzählung „Der Ringelblumengarten“ – Text & Foto: ZDF

Melodram, Deutschland 1997 *
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Uta Berlet
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 90 Minuten
Kamera: Wilfried Kleist

Darsteller: Julia Hawthorne – Sandra Speichert, Miles Brendan – Andreas Brucker, Liz Hawthorne – Rita Russek, Garry – Thomas Fritsch, Sir John Brendan – Karl Schönböck, Vic – Jan Sosniok, Laura – Corinna Drews,  Francie – Valea Scalabrino, Cathleen – Constanze Wetzel