Archiv | Der gestohlene Sommer RSS for this section

Der gestohlene Sommer

Der 100. Rosamunde Pilcher Film 

Edward Rosemore (Helmut Zierl) scheint alles zu haben, was ein Mann sich wünschen kann: Er führt mit Kate (Mariella Ahrens) eine glückliche Ehe, ist sehr stolz auf seine beiden wunderbaren Kinder Eve (Vivien Wulf) und Cormick (Benjamin Trinks) und ist der erfolgreichste Schiffsmakler Cornwalls. Doch wie so oft trügt der äußere Schein, Edward wird nicht mehr lange leben. Er beschließt, seine Familie nicht über seinen Zustand zu informieren. Etwas will er allerdings noch zu seinen Lebzeiten regeln. Edward befürchtet, dass sich seine Frau Kate aus Treue und Loyalität nach seinem Tod nicht an einen anderen Mann binden wird. Die Vorstellung, dass seine geliebte Kate ihr halbes Leben allein verbringen wird, kann er nicht ertragen und deshalb schmiedet Edward den Plan, Kates große Liebe und Eves leiblichen Vater, George Armstrong (Patrik Fichte), unter einem Vorwand in ihr Leben zurückzuholen. Dieser Vorwand ist schnell gefunden, denn George ist ein Weltklasseskipper. Edward investiert in einen traumhaften alten Rahsegler und engagiert George und dessen gesamte Crew um den „Blue Cup“, den Preis für die schnellste Segel-Überquerung der Irischen See zu gewinnen und damit seinen Lebenstraum zu erfüllen.
Doch sein gut gemeinter Plan steht von Anfang an unter einem schlechten Stern: Seine Tochter Eve ist zu Kates Entsetzen auf dem besten Weg, sich in den attraktiven George zu verlieben. Kate ist höchst alarmiert und versteht nicht, warum Edward ihre Befürchtungen nicht tatkräftiger unterstützt – fast scheint es ihr, als wolle Edward sie George in die Arme treiben. Und schon bald glaubt sie, die wahren Hintergründe gefunden zu haben, die alles in einem neuen Licht erscheinen lassen: Edwards attraktive Sekretärin (Claire Louise Amias) ist schwanger und Kate ist der festen Überzeugung, dass Edward der Vater des Kindes ist. Als die Missverständnisse und Halbwahrheiten die Familie zu entzweien drohen, kommt es zu einem tragischen Segelunfall und George Armstrong gerät unter Mordverdacht.

Nach der Kurzgeschichte „Together no more“
Text & Screenshot: ZDF

Melodram, Deutschland, 2011*
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF
Länge: 90 min
Regie: Stefan Bartmann
Drehbuch: Silke Morgenroth und Martin Wilke
Kamera: Marc Prill
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Mariella Ahrens – Kate Rosmore, Patrik Fichte – George Armstrong, Benjamin Trinks – Cormick Rosmore, Vivien Wulf – Eva Rosmore, Helmut Zierl – Edward Rosmore, Josie Bening – Claire Louise Amias – u.a.

Drehorte: Newquay und Umgebung; In der Bucht von Portreath, einem kleinen Ort an der Nordküste der Grafschaft Cornwall, wurde in den frühen Morgenstunden eine Szene gedreht; Das Herrenhaus Prideaux Place bei Padstow  diente als Privatsitz der Familie Rosemore (Innen- und Außenaufnahmen); Charlestown nahe St. Austell – im Hafen wurden alle Szenen auf dem Segler gedreht; Das Plymouth Custom House war ein weiterer Drehort und stellte den Firmensitz der Rosemores dar; Die Picknick-Szenen wurden bei den Bedruthan Steps gedreht; Die Polizeistation (am Schluss) ist die Passmore Edwards Free Library, 1 Webber Hill, Falmouth, Cornwall TR11 2RS; Die Cottage-Aufnahmen wurden in und an der Constantine Bay gedreht. Das Cottage liegt am westlichen Ende des Ortes, direkt an den Klippen, in der Nähe von Padstow; Die Szenen nach dem Konzert spielten vor der Guildhall in Plymouth.

Drehzeit: 14. Juni – 13. Juli 2011