Tag Archive | Alexandra Schalaudek

Sonntagskinder

Die talentierte Köchin Rose Holland macht Werbung für eine Telefongesellschaft, um an Geld für ihr eigenes Restaurant zu kommen. Verkleidet als englische Telefonzelle stößt sie mit einem attraktiven Mann zusammen, der sie im wahrsten Sinne des Wortes umhaut. Sie gibt ihm die Schuld an dem kleinen Unfall, verweigert eine Entschuldigung und wird von ihrer Firma gefeuert.
Für ihre Freundin Nora Gonzalez ist es ein Wink des Schicksals, dass Rose einen Urlaub für zwei in einem Schlosshotel in Cornwall gewonnen hat. Nora überredet ihre Freundin, die Reise mit ihr zusammen anzutreten. Sie ködert sie damit, dass Rose in dem Hotel Investoren für ihr Restaurant finden könnte. Dazu soll Rose sich als Managerin einer Risikokapitalgesellschaft ausgeben.
Im Hotel trifft sie den Mann, mit dem sie zusammengestoßen war, wieder. Marc Hopkins, Besitzer eines Plattenlabels, hat sich ebenfalls unter falschem Namen dort ein Zimmer gemietet. Er will sich inkognito das „Cornish Chamber Orchestra“ anhören. Der Dirigent, Andrew Morgan, ist ein Neffe der Hotelbesitzerin, Beatrice East. Beide machen gerade schwere Zeiten durch. Andrew braucht einen neuen Sponsor für sein Orchester, seine Tante sucht einen Käufer für ihr Hotel. Die Unterstützungsangebote ihres langjährigen Verehrers, John Browning, rühren sie, retten sie aber nicht.
Marc erkennt Rose nicht, obwohl sie ihm merkwürdig vertraut vorkommt. Rose, die Angst hat, dass ihr Schwindel auffliegt, beschließt spontan, bei ihrer derzeitigen Biografie zu bleiben, zumal sie glaubt, dass Marc auch nicht der ist, für den er sich ausgibt. Die beiden belauern sich und allen Außenstehenden ist klar, dass die beiden füreinander geschaffen sind. Kurz vor dem ersten Kuss erkennt Marc in Rose die „Telefonzelle“ und Rose muss wohl oder übel Farbe bekennen.
Nach einer gemeinsamen Nacht schwebt Rose im siebten Himmel, bis Agnes Hopkins, Marcs Frau auftaucht, die er schon vor Monaten um die Scheidung gebeten hat. Agnes wittert in Rose sofort eine Gefahr und stellt sie als eine von Marcs häufigen Seitensprüngen bloß. Rose fühlt sich zutiefst gedemütigt und gibt Marc keine Gelegenheit, sich ihr zu erklären. Agnes manipuliert geschickt Marcs Bruder Bobby, der das Down-Syndrom hat und in einem Heim lebt. Marc, der seinem Bruder versprochen hat, sich um ihn zu kümmern, gerät in einen tiefen Gewissenskonflikt und steht vor einer schweren Entscheidung.
Nach der Kurzgeschichte „Holiday Affair“
Text & Screenshot: ZDF

Melodram, Deutschland, 2011
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF
Länge: 90 min.
Drehbuch: Martin Wilke
Regie: Dieter Kehler
Kamera: James Jacobs
Musik: Richard Blackford

Darsteller:Rose Holland – Denise Zich, Marc Hopkins – Patrik Fichte, Nora Gonzalez – Birthe Wolter, Andrew Morgan – Ben Bela Böhm, Beatrice East – Ursela Monn, Bobby Hopkins – Bobby Brederlow, Agnes Hopkins – Alexandra Schalaudek, John Browning – Peter Sattmann – u.a.

Drehorte: Plymouth, London, England; Mount Edgcombe

Drehzeit: 06.10.2010 bis 05.11.2010

Video zu den Dreharbeiten

Herzenssehnsucht

Foto: ZDF, ORF

Foto: ZDF, ORF

Der auf der Kurzgeschichte „Love to Nicholas“ basierende Film ist dieses Mal in einer irischen Leinenweberei verortet. Dort hat Modedesignerin Kate (Denise Zich) die Geschäfte ihres Vaters Jonathan (Klaus Wildbolz) übernommen und führt das gut laufende Familienunternehmen zusammen mit ihrem Mann Patrick (Jens-Peter Nünemann).
Allerdings ist die scheinbar perfekt harmonierende Ehe nur Fassade. Schon lange kriselt es zwischen den beiden. Und auch Kates Vater verbirgt ein dunkles Geheimnis: Jonathan hat eine Enkeltochter, die ihm sein verstorbener unehelicher Sohn anvertraute. Ihm bleibt keine andere Möglichkeit, als das Kind zu adoptieren. Da aber Kate und Patrick keine Kinder bekommen können, kann er das Ehepaar davon überzeugen, die kleine Theresa (Maja Celine Probst) als Adoptivtochter aufzunehmen. Woher das Kind wirklich stammt, verrät Jonathan nicht.
Kate jedenfalls ist sehr angetan von ihrer neuen Aufgabe. Mit Liebe und Aufopferung pflegt sie das kleine Mädchen – was einen Streit mit Patrick heraufbeschwört. In dieser schwierigen Zeit trifft sie auch noch ihren alten Jugendfreund Nicholas (Jochen Horst), was ihre Gefühle noch mehr durcheinanderwirbelt. Als schlussendlich Theresas leibliche Mutter Claire (Alexandra Schalaudeck) auftaucht, droht die Familie zu zerbrechen. – Zwei Frauen, die bis an ihre Grenzen gehen, um die Gunst eines Kindes zu gewinnen.Unter dem Druck der Ereignisse fällt Kate eine salomonische Entscheidung, die ihr Leben für immer verändern wird. Text: ZDF

Romanze, Deutschland 2009 *
Bildformat: 16:9
Spieldauer: 90 Min.
Kamera: Mark Prill
Drehbuch: Gabriele Kister
Regie: Stefan Bartmann
Musik: Jürgen Ecke

Darsteller: Klaus Wildbolz (Jonathan MacKenzie), Denise Zich (Kate O’Hara), Jochen Horst (Nicholas McDowell), Alexandra Schalaudek (Claire Mooloy), Jens-Peter Nünemann (Patrick), Maja Celine Probst (Theresa), Bernd Stephan (Sean MacDowell) u.a.

Drehorte: Irland: Grafschaft Mayo; In der Grafschaft Donegal liegt der Hauptdrehort von „Herzenssehnsucht“ dem Glenveagh Nationalpark. Das Glenveagh Castle spielt in dem Film als „Glencastle“ eine tragende Rolle. Das Glenveagh-Anwesen wurde in den Jahren 1857-59 durch den „Ankauf“ mehrerer kleiner Höfe von John George Adair errichtet. Weiterer Drehorte waren das Ashford Castle, das zu den schönsten Schlosshotels Europa zählt und das neogotische Schloss Kylemore Abbey. In der Nähe von Castlebar befindet der Turlough Park mit dem dazugehörigen Haus, in dem das Museum of Country Life liegt und im Film zum Krankenhaus umfunktioniert wurde. Westport House

Drehzeit: 09.09.2008 bis 8.10.2008
(Drehorte in Irland)

Sommer der Liebe

Foto: ZDF und Jon Ailes

Foto: ZDF und Jon Ailes

Auf der Suche nach einem neuen Job kommt die junge Elisabeth in die kleine, idyllische Gemeinde St. Annes. Dort macht sie die zufällige Bekanntschaft von Gregory Heston, der als junger Gardist im Dienst der britischen Königin steht. Gregory weiß, dass sein Vater Mortimer Heston für das große Anwesen eine neue Hausangestellte sucht. Elisabeth bekommt die Stelle, was Gregory ganz besonders freut, denn er beginnt sehr schnell, sich in die bezaubernde junge Frau zu verlieben. Gregory hat seinem Vater schlechte Nachrichten zu überbringen. Er ist durch die Offiziersprüfung gefallen, was Mortimer ihm sehr verübelt. Denn nach bestandener Prüfung sollte Gregory endlich seine langjährige Verlobte Rebecca heiraten. Elisabeth fühlt sich nicht nur in der Nähe von Gregory besonders wohl, jedoch sie hat auch ein merkwürdiges Erlebnis in St. Annes. Es kommt ihr vor, als sei sie in ihrer Kindheit bereits an all diesen Plätzen gewesen. Doch ihre Mutter, mit der sie telefoniert, weist ihre Fragen strikt zurück. Elisabeth findet mehrere Indizien, die dafür sprechen, dass ihr Verdacht begründet ist. Sie kennt Heston House und die Gegend um St. Annes und sie hat keine Zweifel mehr, dass es ein Geheimnis in ihrer Familie gibt, das sie noch nicht kennt. Gregory, hin und hergerissen zwischen dem Druck, den seine Verlobte und sein Vater auf ihn ausüben und seiner wachsenden Liebe zu Elisabeth, ist ihr eine wichtige Stütze bei der Suche nach ihrem Geheimnis.

Text: ZDF

Melodram, ZDF und ORF, 2007 *
Länge: 90 min
Bildformat: 16:9
Regie: Thomas Hezel
Drehbuch: Thomas Hernadi
Kamera: Dieter Sasse
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Diana Staehly (Elisabeth), Bruno Bruni (Gregory), Klaus Wildbolz (Mortimer), Alexandra Schalaudek (Rebecca), Bigi Fischer (Lady Margaret), Frank Behnke (James,) Timo Hübsch (Eric) u.a.

Drehorte: England

Drehzeit: 22.08.2006 bis 21.09.2006

Der Himmel über Cornwall

61zzlU9M2RL

Charlotte Bold kommt mit ihrer 21-jährigen Tochter Grace nach vielen Jahren zurück nach Cornwall. Nicht aus eigenem Antrieb, sondern weil Grace darauf besteht, endlich ihren Vater kennen zu lernen, der von ihrer Existenz keine Ahnung hat: Lord James Blixton. Charlotte war seinerzeit im Hause Blixton als Gärtnerin beschäftigt und hatte mit James eine leidenschaftliche Affäre, bevor James standesgemäß heiratete. Inzwischen ist er Witwer und lebt mit seinen erwachsenen Kindern Lilian und Harry in Blixton Manor. An ihrem ersten Abend in Cornwall lernt Grace beim Joggen am Strand den Fast-Verlobten von Lilian, Morris Green, kennen. Beide sind voneinander fasziniert – ohne zu wissen, wer der andere ist. Nach anfänglichem Schock freut sich Lord Blixton sehr, Charlotte wiederzusehen und Grace kennen zu lernen. Er lädt sie auf seinen Landsitz ein und stellt sie Lilian und Harry vor. Aber im Gegensatz zu Harry, der sich über den Familienzuwachs freut, setzt Lilian alles daran, die Bolds wieder loszuwerden. Inzwischen treffen sich Grace und Morris wieder, entdecken die gemeinsame Liebe zur Musik und verlieben sich ineinander. Aber bevor Morris dazu kommt, mit Lilian zu sprechen, erkrankt sie schwer an Leukämie. Als feststeht, dass nur Grace als Knochenmarkspenderin für Lilian in Frage kommt, zögert sie keinen Augenblick und verhilft ihrer Halbschwester zu einem gesunden Leben. Für Grace und Morris steht definitiv fest, dass es für sie keine gemeinsame Zukunft geben kann.

(Text & Screenshot: ZDF)

Liebesdrama, Deutschland/Österreich 2005 *
Regie: Michael Faust
Buch: Marlis Ewald
Laufzeit: 90 Min.
Kamera: Hartmut E. Lange
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Anja Knauer (Grace), Anja Kruse (Charlotte), Walter Kreye (James), Florian David Fitz (Morris), Alexandra Schalaudek (Lilian), Daniel Fünffrock u.a.

Drehorte: Die Strecke zwischen Gwithian Towans zum Godrevy Point;  In der Methodistenkirche von Penzance fand das Klavierkonzert statt. Der Landsitz von Trewithen Gardens verwandelte sich in dem Film zum Blixton Manor. Das Privathaus ist übrigens für Besucher geöffnet. Auch Prideaux Place, ein elisabethanisches Haus in Padstow in Cornwall ist in dieser Verfilmung wieder zu sehen. Es war schon des öfteren Drehort für andere Pilcher-Verfilmungen; Weitere Drehorte waren in Sithians und Truro;