Tag Archive | Alexander-Klaus Stecher

Evitas Rache

foto-ZDF+und+JON+AILES

Foto – ZDF und JON AILES

Bei ihrem Bootsverkauf trifft Anna Williams unverhofft auf den attraktiven Anwalt Peter Morisson. In ihrer Jugend hatten sie eine kurze, leidenschaftliche Affäre in Australien. Seitdem haben sie sich zwar aus den Augen verloren, aber einander nie vergessen. Nun, da sie sich wiedergefunden haben, flammen die Gefühle füreinander wieder auf. Anna und Peter beschließen, sich wiederzusehen. Doch da braut sich in Annas Familie ein Unheil zusammen.

Bei Annas Mutter Louisa Holmes taucht plötzlich die blutjunge Evita auf. Sie ist die Tochter von Louisas Mann Ernest und seiner jungen Geliebten. Geschockt von dieser Begegnung hat Louisa einen Autounfall und muss aufgrund ihrer Verletzungen gepflegt werden. Ihr Sohn Winston, Annas jüngerer Bruder und „Muttersöhnchen“, kümmert sich – wie immer – um alles. Aber auch Anna muss mit anpacken, denn ihre Mutter lebt allein auf einem großen Anwesen. So bleibt ihr nur wenig Zeit für Peter.

Evita ist nach dem Tod ihrer Mutter nach England gekommen, um ihren verschwunden Vater Ernest Holmes zu suchen. Dieser war vor vielen Jahren nach England gereist, um sich von seiner Frau Louisa scheiden zu lassen und war nie wieder zurückgekehrt. Um den ihr zustehenden Unterhalt einzufordern, hat sich Evita einen Anwalt genommen, ausgerechnet Peter Morisson. Dieser ahnt zunächst nicht, dass er es in dieser Sache mit Annas Familie zu tun hat. Obwohl Peter erst alle Fakten klären will, kann er nicht verhindern, dass Evita rücksichtslos und aggressiv im Alleingang in Louisas Leben und Haus eindringt, weil sie glaubt, ihren Vater dort anzutreffen.

Als Louisa Evita vehement zurückstößt, beschließt diese, sich hierfür zu rächen. Und prompt spielt ihr der Zufall in die Hände: Bei Arbeiten in Louisas Garten werden Überreste eines menschlichen Skeletts gefunden. Die Polizei wird eingeschaltet. Der übereifrige Kommissar Hinchley glaubt, er habe den Fall seines Lebens. Er beschuldigt Louisa, ihren untreuen Ehemann ermordet zu haben. Auch Evita glaubt dies und sorgt dafür, dass der Fall in der Lokalpresse öffentlich gemacht wird. Als auch noch Anna und Winston Zweifel an der Aussage ihrer Mutter kommen, muss Louisa ihr langgehütetes Geheimnis preisgeben.

Bei all diesen Ereignissen erfährt Anna durch Zufall, dass Peter Evitas Anwalt ist. Enttäuscht und wütend beschuldigt sie ihn, sich nur an sie herangemacht zu haben, um ihre Familie auszuspionieren. Peter ist zutiefst verletzt und geht schweren Herzens auf Abstand. Der Fall lässt ihn aber nicht los, er beginnt eigene Recherchen anzustellen und macht eine unerwartete Entdeckung.
Text: ZDF

Deutschland 2014
90 Minuten
Regie: Christine Kabisch
Drehbuch: Gabriele Kister
Kamera: Holger Greis

Darsteller: Francis Fulton-Smith – Peter Morisson, Elisabeth Lanz – Anna Williams, Thomas Limpinsel – Winston Holmes, Jasmin Lord – Evita Ferreira, Colin Matthews – Bus Passenger, Robert Neuhoff – Photographer, Alexander-Klaus Stecher – Kommissar Hinchley, Daniela Ziegler – Louisa Holmes

Drehorte: Bei dem Hafen, in dem sich Anna und Peter nach Jahren wieder treffen, handelt es sich um den Mylor Yacht Harbour. Das Cafe befindet sich auch dort und beides befindet sich in der Nähe von Falmouth an der Südküste Cornwalls. Im Falmouth Hotel, in Falmouth, findet die Geburtstagsparty einer Freundin von Louisa statt, doch leider ist sie dort nicht willkommen. Die Kirche, bei der sich Evita und Peter zu einer Unterredung treffen, ist die „St Mylor Parish Church“, sie ist dem St Melorus gewidmet und befindet sich in Mylor Churchtown. Die Klippenstraße befindet sich bei St Agnes Head hier steigt Evita aus dem Bus, auch die Aussprache zwischen, Anna und Peter, fand am St Agnes Head statt. Bei dem Golf Club handelt es sich um den, Trevose Golf Club, Padstow, von dort ist auch Trevose Head zu sehen. Anna und Peter machen eine Bootsfahrt vor dem St Anthony’s Head.
Weiter wurden Szenen in den Dünen von Gwithian Towans gedreht, hier machen Winston mit Freund und Hund einen Spaziergang. Am Strand von Crantock und Porthtowan sind unter anderem Anna und Peter zu sehen. In der Stadt Penryn, 42 Broad Street, befindet sich Peters Büro, hier wurden die Szenen von außen gedreht (Peters Büro von innen sind in einem Privathaus/Truro entstanden). Auch die Polizeistation befindet sich in Penryn, in der Higher Market Street und ist das Town Council (Saracen House) der Stadt. Das Krankenhaus wird durch das, Penwith College, Penzance, dargestellt.
Das Zuhause von Louisa ist Wetherham Manor, es liegt in St Tudy, ca. 10 km nördlich von Bodmin, Cornwall. Das alte Landgut, aus dem Jahre 1351 mit 35 Hektar sucht einen neuen Besitzer, es steht für £ 2.750.000 zum Verkauf. Evitas Unterkunft, das B&B, ist in Wirklichkeit ein Privathaus und befindet sich in der, 16 Saint Peter’s Road in Flushing.
Das ehemaligen Pfarrhaus, Glebe House, befindet sich in dem Ort Probus, in der Wagg Lane und 6 Meilen nordöstlich von Truro in Cornwall. In dem Film war das Fünf-Zimmer-Haus das gemeinsame Heim von Winston und seinem Freund Freddie. Das Haus steht zum Verkauf und konnte daher gut für die Dreharbeiten genutzt werden.

Drehzeit: 20.08.2013 – 19.09.2013

Englischer Wein

Rosamunde Pilcher: Englischer Wein

Hannah Powell, eine ehrgeizige Winzerin, die lange in Frankreich gelebt hat, erhält die Chance ihres Lebens, als sie ein Weingut in ihrer Heimat Südengland auf Vordermann bringen soll. Allerdings muss sie sich die Geschäftsführung der Benson Valley Winery mit Jonathan Benson, dem Neffen der Besitzerin, Lady Kate, teilen, die ihren Erben auf diese Weise disziplinieren will. So treffen zwei völlig unterschiedliche Charaktere aufeinander, die sich zusammenraufen müssen, wenn sie Erfolg haben wollen.
Doch nicht nur die Probleme des Weingutes müssen gelöst werden, auch die Vergangenheit holt die beiden ein. Hannah hat vor 17 Jahren Cornwall fluchtartig verlassen, als sie sehr jung ungewollt von ihrem damaligen Chef schwanger wurde. Das Kind hat sie abgegeben, an Jessie Watson, die Frau ihres Chefs, die selbst keine Kinder bekommen konnte.
Jonathan, ein leidenschaftlicher Rennfahrer, hat sich ohne das Wissen seiner Tante hoch verschuldet und sein Erbe heimlich einem Konkurrenten von Lady Kate versprochen: Nick Stevens, dem Leiter der lokalen Weinvertriebsgesellschaft. Steven sieht seine Pläne von Hannahs Ankunft bedroht und fordert Jonathan auf, die neue Winzerin so schnell wie möglich los zu werden. Jonathan verspricht es ihm, doch kommt damit in noch größere Schwierigkeiten. Er verliebt sich in Hannah, die selbst allmählich immer mehr Gefallen an ihm findet.
Parallel stellt Jonathans 17-jähriges Patenkind Tessa fest, dass sie schwanger ist. Sie traut sich nicht, es ihrer Mutter zu sagen und bittet Jonathan um Hilfe. Hannah stellt geschockt fest, dass Tessa ihre Tochter ist und glaubt, dass Jonathan ein Verhältnis mit ihr hat. Enttäuscht geht sie auf Distanz. Nachdem Jonathan das Missverständnis aufgeklärt hat und Hannah seine Liebe gesteht, verbringen die beiden eine Nacht miteinander. Jonathan will Hannah sein doppeltes Spiel gestehen, doch ein schwerer Unfall verhindert dies zunächst.
Nach der Kurzgeschichte „Getting better“
Text & Screenshot: ZDF

Melodram, Deutschland, 2011*
Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF
Länge: 90 min
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Martin Wilke
Kamera: Hartmut E. Lange
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Hannah Powell – Eva Habermann, Jonathan Benson – Robert Seeliger, Lady Kate Benson – Ruth-Maria Kubitschek, Tessa Watson – Sarah Beck, Jessie Watson – Barbara Wussow, Nick Stevens – Albert Fortell, Reginald Jennings – Alexander-Klaus Stecher – u.a.

Drehorte: Pencarrow House, so heißt in Wirklichkeit die Benson Valley Winery. Das Anwesen liegt im Nordwesten von Bodmin und südöstlich von Wadebridge und ist immer ein Besuch wert. Pencarrow House & Gardens. Die „Bleeker & Son Wine Merchant“ ist das Headland Hotel in Newquay.

Drehzeit: 26. Juli 2011 bis 24. August 2011

Im Zweifel für die Liebe

Im+Zweifel+für+die+Liebe

Megan Carpenter ist aufgeweckt, hübsch und Novizin im Kloster St. Catherine, wo sie sich im angegliederten Waisenhaus liebevoll um ihre kleinen Schützlinge kümmert. Ihre Welt ist in vollkommener Harmonie – bis eines Tages der Pachtvertrag des Klosters von Sean Hastings, Tweedfabrikant und Eigentümer des Grundstücks, nicht verlängert wird. Couragiert beschließt Megan Mr. Hastings auf seinem Anwesen Penlee House aufzusuchen, um das Waisenhaus zu retten. Ihr Unternehmen beginnt fulminant, sie rettet Seans kleinen Sohn Simon, der beim Spielen in einen Teich fällt und hofft auf Seans Dankbarkeit.
Doch der ist nicht bereit, die Kündigung des Klosters zurückzunehmen. Seit seine Frau und die Mutter seiner Kinder vor einem halben Jahr bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen ist, hat er seinen Glauben an Gott verloren. Megans Mission scheint gescheitert, auch wenn Seans Tochter Emma sie gleich in ihr Herz schließt. Doch dann macht ihr Sean ein Angebot: Da er die nachlässige Nanny der Kinder fristlos gefeuert hat, braucht er Ersatz. Er ist unter einer Bedingung bereit den Pachtvertrag des Klosters zu verlängern – wenn Megan sich als Kindermädchen für seine Kinder verpflichtet. Sean stellt sie vor die Entscheidung, entweder ihre Berufung oder die Waisen zu verraten.
Gegen den Rat der Mutter Oberin (Renate Schroeter) entscheidet sich Megan, die Stelle anzunehmen, denn ohne dass sie sich das eingestehen kann, hat sie sich längst in Sean verliebt… Dann überschlagen sich die Ereignisse: Seans Sekretärin intrigiert aus Eifersucht, sein jüngerer Bruder Ben (Gunter Gilian) wird erpresst und seine kleine Tochter Emma (Nele Trebs) verschwindet spurlos. In einer waghalsigen Aktion schaffen es Megan, Sean und Ben Emma vor ihren Entführerm zu retten. Schließlich können Megan und Sean ihre wahren Gefühle nicht länger verleugnen.
Nach der Kurzgeschichte „Italian Nights“ – Text & Sreenshot: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2010 *
Regie: Dieter Kehler
Kamera: James Jacobs
Buch: Martin Wilke und Silke Morgenroth
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Henriette Richter-Röhl, Jan Sosniok, Gunther Gillian, Renate Schroeter, Julia Grimpe, Tina Gray, Nele Trebs, Cosima Shaw, Urs Remond, Alexander-Klaus Stecher.

Drehorte: Pentillie Castle wurde speziell wegen seiner einmaligen Lage, hoch über dem Tamar Fluß und des typisch britischen Flairs für die Dreharbeiten ausgewählt. Im Film heisst das Castle allerdings Pentillie Haus. Pentillie liegt nur ca. 20 Minuten von Plymouth/Innenstadt entfernt. Weiterer Drehort ist das „Antony House“ bei Torpoint westlich von Plymouth gelegen und ist das Kloster St. Catherine. „Lanhydrock House“ (mit dem Torhaus) südlich von Bodmin ist das Anwesen Penlee House der Familie Hastings. Die Kirche und Friedhof in Wembury (südöstlich von Plymouth) tauchen ebenfalls auf. Ferner sind The Victoria Inn in der Fore Street und der Hafen von Salcombe  zu sehen. Die Szene mit dem Unfall spielte sich südlich der Haybrook Bay ab.

Drehzeit: 06.10.2009 bis 04.11.2009

Wiedersehen in Rose Abbey

Nach dem Tod ihrer Mutter reist Roseanne Brix, Studentin aus Chicago, nach England, um ihren leiblichen Vater zu suchen. Ihr einziger Hinweis ist ein altes Foto ihrer Mutter vor dem ehemaligen Kloster Rose Abbey. Hier betreiben die Brüder Steven und Gordon Mortimer eine Rosenzucht und produzieren aus den Rosenblüten ein bekanntes Parfum. Roseanne lässt sich als Praktikantin bei Gordon einstellen, in der Hoffnung, endlich mehr über ihre Herkunft zu erfahren.
Dabei lernt sie den sympathischen Marketing-Chef der Firma Mortimer, Adrian Shaw, kennen, und es entspinnt sich eine zarte Romanze zwischen den beiden, bis sie sich schließlich ihre Liebe gestehen. Noch ahnt Adrian nicht, dass Roseanne ein Geheimnis hütet und nicht die ist, für die sie sich ausgibt.
Eine Reihe dramatischer Ereignisse zwingt Roseanne, wichtige Entscheidungen zu fällen. Entscheidungen, die nicht nur ihr eigenes Leben betreffen.
Nach der Kurzgeschichte: „The Girl in the Lost“  Text & Foto: ZDF

Melodram, Deutschland 2009
Regie: Karen Müller
Buch: Marlies Ewald, Rosamunde Pilcher
Laufzeit: 88 Minuten
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Anja Boche, Florian Fitz, Michael Greiling, Albert Fortell, Patricia Aulitzky, Annie Leatherby, Alexander-Klaus Stecher, Heike Warmuth, John Biggins, Tim Ahern, Bill Champion, Margarethe Parlaska.

Drehorte: Bei dem Kloster Rose Abbey handelt es sich in Wirklichkeit um, Buckland Abbey,  einer ehemaligen Zisterziensermönchsabtei in Devon. Ugbrooke, Pats Haus liegt am Fluss Yealm, direkt an der Abzweigung zum Cofflete Creek, am Ende der Steer Point Rd. Brixton. Plymouth.

Drehzeit: 02.06.2009 bis 01.07.2009

Wiedersehen am Fluss

Foto: ZDF und Jon Ailes

Foto: ZDF und Jon Ailes

Anne, Robert und ihre Tochter Elisabeth O’Neill sind eine kleine Familie mit einem erfolgreichen Betrieb, der seit Generationen Wildlachs in höchster Qualität produziert. Anne und Robert haben sehr jung geheiratet, weil ein Kind unterwegs war und sie den gesellschaftlichen Zwängen unterlagen. Sie waren seit Kindertagen enge Freunde, ihr Herz jedoch gehörte anderen Partnern. Anne konnte nicht verwinden, dass ihre große Liebe Conor sich entschlossen hatte, Priester zu werden, Roberts Freundin Jane – Conors Schwester – war fortgegangen, weil sie im Ausland studieren wollte.
Elisabeth ahnt nichts von all diesen Hintergründen und glaubt, ihre Eltern führen die glücklichste Ehe der Welt. Anne aber verschweigt ihrer Familie etwas: Sie hat erfahren, dass sie schwer krank ist und über kurz oder lang ein Pflegefall sein wird. Weil sie ihrer Familie das nicht zumuten will, plant sie, aus deren Leben zu verschwinden, behauptet, einen anderen Mann zu lieben. Robert gibt sie frei. Doch dann bereut sie diese Lüge und geht zur Beichte, weil sie ihr Herz erleichtern muss. Sie erkennt fassungslos, dass der Priester im Beichtstuhl ausgerechnet Conor ist, der zufällig als Vertretung in seinen Heimatort entsandt wurde. Aufgewühlt von der Begegnung nach all diesen Jahren, kommt sie bei einem für alle unerklärlichen Autounfall ums Leben.
Ausgerechnet zu dieser Zeit kehrt auch Conors Schwester Jane nach Irland zurück, zusammen mit ihrem schwerreichen Mann Edward Wilson, der im Auftrag ausländischer Investoren nach Land für einen Themenpark sucht und sofort das Gelände von Roberts Betrieb ins Auge fasst. Unerwartet erscheinen sie auf der Suche nach Conor bei Annes Beerdigung.
Robert erkennt seine ehemalige große Liebe sofort wieder. Gerade wegen seiner Trauer um Anne sucht er mit Jane das Gespräch, er braucht ihren Rat, auch in Sorge um seine Tochter, die mit dem Tod der Mutter nicht fertig wird. Bei den folgenden Treffen stellen beide fest, dass sie sich jedoch noch sehr zueinander hingezogen fühlen, beide wissen, dass eine neue Liebe unmöglich ist. Obwohl sie sich in den kommenden Monaten aus dem Weg zu gehen versuchen, kreuzen sich ihre Wege auf fast geheimnisvolle Weise immer wieder. Eines Tages geschehen Dinge, die das Leben aller Beteiligten und die starke Liebe zwischen Robert und Jane auf eine weitere harte Probe stellen.  Text & Sreenshot: ZDF

Melodram, Gemeinschaftsproduktion von ZDF und ORF, 2007 *
Länge: 90 min
Bildformat: 16:9
Regie: Stefan Bartmann
Drehbuch: Gabriele Kister
Kamera: Marc Prill
Musik: Andreas Weidinger

Darsteller: Sophie Schütt (Jane Wilson), Jan Sosniok (Robert O’Neill), Moritz Lindbergh (Conor O’Hara), Krystian Martinek (Edward Wilson), Sylta Fee Wegmann (Elisabeth O’Neill), Walter Kreye (James), Mariella Ahrens (Anne O’Neill), Alexander-Klaus Stecher (Ryan) u.a.

Drehorte: Irland: Grafschaft Mayo; Grafschaft Galway; Turlough;  Region Connemara; Ein weiterer Drehort war die Kylemore Abtei, sie ist die älteste irische Benediktinerinnenabtei. Das 1665 gegründete Kloster ist nach mehreren Umzügen seit 1920 in dem 1871 fertig gestellten Schloss Kylemore in Connemara im County Galway untergebracht und liegt ganz in der Nähe von Clifden; Killary Harbour, der Name Killary Harbor ist etwas verwirrend, tatsächlich handelt es sich hierbei nicht um einen Hafen, sondern vielmehr um eine wahre Besonderheit, die man nirgendwo sonst in Irland finden kann. Killary Harbor ist nämlich der einzige Fjord Irlands und ist in dieser Verfilmung zu sehen. Das prächtige Schloss Ashford Castle in Cong in der irischen Grafschaft Mayo stammt aus dem 13. Jahrhundert, ein weiter Drehort. Der Friedhof zu der Ruine des Dominikanerklosters Burrishoole Abbey diente auch als Kulisse zu diesem Film. In Westport war Elisabeth mit ihrem Freund beim Tanzfest und der reiche Edward wohnt in Westport House. Auch in der Ballintubber Abbey wurden Szenen gedreht.  Link zu:  (Drehorte in Irland) 

Drehzeit: 22.08.2006 bis 20.09.2006