Tag Archive | Marcus Grüsser

Flügel der Liebe

Foto: ZDF und JON AILES

Die engagierte Ornithologin Dr. Mia Campbell (Florentine Lahme) übernimmt die Falknerei ihres Vaters Professor Campbell. Der renommierte Wissenschaftler ist nach einer Exkursion verschollen. Mia leidet sehr unter dem Verlust ihres Vaters und ist entschlossen, seinen Lebenstraum zu verwirklichen und den gesamten Besitz unter Naturschutz zu stellen. Doch so lange Mia nicht bereit ist, ihren Vater für tot erklären zu lassen, kann sie nicht frei über ihr Erbe verfügen. Dazu kommt, dass Mia nicht die Alleinerbin wäre. Die Hälfte gehört dem inzwischen verstorbenen besten Freund von Professor Campbell, der seinen Anteil wiederum seinem Sohn Jake vermacht hat. Der leidenschaftliche Pilot Jake Silver (Marcus Grüsser) hat höchst eigene Pläne für seinen Erbanteil. Er will eine moderne Helikopter-Basis für die neue, nahe der Küste gelegene Bohrinsel aufbauen. Unterstützung für sein großes Vorhaben findet er sowohl bei seiner Mutter Frances (Monika Peitsch) als auch bei den ortsansässigen Investoren. Um die schwierige Erbschaftsangelegenheit regeln zu können, müssen Mia und Jake – wenn auch aus unterschiedlichen Motiven – zwangsläufig kooperieren. Schon bald spüren beide, dass sie weit mehr verbindet als die Suche nach dem Verschollenen und das gemeinsame Erbe. Aus den anfänglichen Kontrahenten wird ein Liebespaar. In Gillian Simpson (Olivia Pascal) hat Mia eine liebevolle Vertraute. Gillian führte Mias Vater Jahre lang den Haushalt und war für Mia wie eine Mutter. Noch bringt es Gillian nicht übers Herz, Mia zu sagen, dass sie sich mit ihrem Freund Frank Holden (Hartmut Schreier) ein neues Leben in London aufbauen will. Auch Alan Rider (Peter Nitzsche), exzellenter Falkner und engster Mitarbeiter des verschollenen Professors, scheint Mia eine unschätzbare Hilfe. Niemand ahnt, dass Alan einen perfiden Plan ausgeheckt hat, der alle Beteiligten in große Gefahr bringt und vor allem Mias Liebe zu Jake auf eine harte Probe stellt.
Nach der Kurzgeschichte „The flight“
Text: ZDF

Liebesdrama, Deutschland/Österreich 2010 *
Länge: 90 min
Regie: Dieter Kehler
Drehbuch: Mónica Simon
Buchvorlage: Rosamunde Pilcher
Kamera: James Jacob
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Florentine Lahme – Mia Campbell, Marcus Grüsser – Jake Silver, Monika Peitsch – Frances Silver, Olivia Pascal – Gillian Simpson, Hartmut Schreier – Frank Holden, Peter Nitzsche – Alan Ryder

Drehorte: Plymouth, Devon, England

Drehzeit: 13. Juli bis 11. August 2010

Advertisements

Die Liebe ihres Lebens

Jessica Boehrs und Wayne Carpendale in

Foto: ZDF und Jon Ailes

Die junge Marian Simmons kommt mit ihrem Verlobten Timothy Carter nach Cornwall, um das Haus zu besichtigen, das sie von ihrer verstorbenen Mutter Heather geerbt hat. Keiner wusste von der Existenz dieses romantisch gelegenen Anwesens an der Küste. Nicht einmal Marians Vater Roger, und das hat auch einen Grund. Nach und nach wird Marian klar, dass ihre Mutter in diesem Haus eine Art zweites Leben geführt hat – mit der Liebe ihres Lebens.

Während Timothy zurück nach London fährt, wo er als Rechtsanwalt in der Kanzlei ihres Vater arbeitet, versucht Marian das Geheimnis um ihre Mutter zu lüften. Bei ihren Nachforschungen lernt sie den sympathischen George Burton kennen, der wie sie auch erst kürzlich einen geliebten Menschen verloren hat und seit dem Tod seines Vaters die seit vielen Jahren in Familienbesitz befindliche Firma für Musikinstrumente zusammen mit seiner Mutter Anne leitet.

Die Ereignisse überschlagen sich, als Marian herausfindet, wer die große Liebe ihre Mutter war: Edward Burton, der vor einiger Zeit tödlich verunglückte Vater von George. Diese Zusammenhänge bleiben natürlich auch Georges Mutter nicht verborgen, die alles daran setzt, die aufkeimende Liebe ihres Sohnes zu der Tochter der verhassten Rivalin im Keim zu ersticken. Text: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2006 °
Regie: Michael Steinke
Drehbuch: Marlis Ewald
Laufzeit: 90 Min.
Kamera: Dieter Sasse
Musik: Richard Blackford

Darsteller: Jessica Boehrs (Marian Simmons), Wayne Carpendale (George Burton), Marcus Grüsser (Timothy Carter), Volkert Kraeft (Robert Simmons), Daniela Ziegler (Anne Burton), Renate Schroeter (Deborah Norton), Rainer Guldener (Richard Finch) u.a.

Drehorte: Das Intro zeigt die Old Harry Rocks, das Harry Warren House in Studland, die Straße nach Corfe Castle und die Ruine von Corfe Castle. Das Strawberry Cottage in dieser Verfilmung ist das Harry Warren House, auch die Gartenszenen wurden hier gedreht. In Cerne Abbas spielen die Marktszenen, im Hintergrund sind das “Old Market House”, “The Giant Inn“ und „The Royal Oak” zu erkennen (im Bereich Abbey Street und Long Street). Das reetgedeckte Haus der Nachbarin steht in Studland an der Manor Road unweit des Pubs „The Bankes Arms“. Der Spaziergang an der Küste war östlich des Clavell Tower an der Kimmeridge Bay. Das Grundbuchamt liegt in Cerne Abbas und ist die Abtei Cerne Abbey, auch Straßenszenen wurden hier gedreht. Auch die Aussprache mit der Nachbarin war im Garten der Abbey von Cerne Abbas. Ein weiteres Gespräch mit der Nachbarin war außerhalb von Cerne Abbas nahe dem berühmten Kreidebild Giant, einem Scharrbild von etwa 55 Meter Länge.
Der weißgekalkte Pub ist das „Brace of Pheasants“ in Plush östlich von Cerne Abbas, Dorset, hier wurde auch die rote Postbox für die Filmaufnahmen aufgestellt.
Die Instrumentenfabrik ist Hall & Woodhouse Ltd, The Brewery, Blandford St. Mary, Dorset. Weitere Szenen wurden in der Salisbury Cathedral und in Stonehenge gedreht.
Die Joggingszene war an der Südküste von Purbeck nahe St Alban’s Head. Das Konzert fand in der Kirche St Nicholas in Studland statt, auch hier wurden Szenen außerhalb der Kirche gedreht.
Bei den Old Harry Rocks fand u.a. die Aussprache zwischen Vater und Tochter statt. Weitere Aussprachen wurden vor den Ruinen von Corfe Castle gefilmt. Auch in der Stadt Poole fanden Dreharbeiten für diese Pilcher-Verfilmung statt so die Szenen in der Kanzlei, sie wurden in einem Haus gegenüber dem Crown Hotel in der Market Street in Poole gedreht, auch die Außenaufnahmen waren hier in dieser Straße, im Hintergrund sieht man die Old Guildhall mit den geschwungenen Treppenaufgängen.

Wege der Liebe

Wege der Liebe

Die Musikstudentin Caroline Bartling kommt aufs Land, um sich im Hotel ihrer Mutter Miranda einige Tage zu erholen. Und es kommt wie immer zu Reibereien. Miranda nimmt das Musikstudium ihrer Tochter nicht ernst und drängt Caroline, endlich den Hochzeitstermin mit dem Bankierssohn Reginald Coborn festzulegen. Der eigentliche Hotelbesitzer Sam Turner, Mirandas Ehemann und Carolines Stiefvater, ist seit einem halben Jahr auf See verschollen. Die Erbschaftsangelegenheiten können erst geregelt werden, wenn Sam offiziell für tot erklärt wird. Für Miranda drängt die Zeit, sie möchte das Hotel modernisieren und könnte günstige Kredite von Reginalds Vater bekommen. In dieser angespannten Situation reist James Turner aus Kanada an, Sams Sohn aus erster Ehe und erfolgreicher Pianist. Das Verhältnis zwischen ihm und seiner Stiefmutter war schon immer sehr angespannt, und letztendlich hatte James seine Heimat und auch seinen Vater ihretwegen im Streit verlassen. Plötzlich stehen sich James und Caroline gegenüber. James ahnt nicht, dass sie Mirandas Tochter ist, die schon als kleines Mädchen in ihn verliebt war. Er hält sie für eine Mitarbeiterin des Hotels, in die er sich sofort verliebt. Auch für Caroline wird klar, James ist und bleibt ihre große Liebe. Noch will sie sich nicht zu erkennen geben. Doch dann schlagen die Wellen unvorhergesehener Ereignisse sehr schnell über den beiden zusammen.

Text & Foto: ZDF

Melodram, Deutschland/Österreich 2003 *
Regie: Michael Steinke
Drehbuch: Marlis Ewald
Kamera: Heinz Dieter Sasse
Romanvorlage: Rosamunde Pilcher
Musik: Richard Blackford
Laufzeit: 88 Minuten

Darsteller: Denise Zich (Caroline Bartling), Marcus Grüsser (James Turner), Susanne Uhlen (Miranda Turner), Andreas Elsholz (Reginald Coburn), Hartmut Becker (Max Parker), Claudia Rieschel (Luisa Burns) u.a.

Drehorte: Im Intro zu diesem Film sind u.a. die Old Harry Rocks, Durdle Door, Corfe Castle, Hafen von Brixham zu sehen. Hier liegen auch die Pubs „Blue Anchor“ und „Bullers Arms“, die bei James Ankunft im Hintergrund zu sehen sind, auch die Golden Hind dient als Kulisse. Das Büro eines Anwalts liegt in Exeter in der Cathedral Close, die Kathedrale ist draußen zu erkennen. Das Thai Orchide Restaurant liegt ebenfalls hier in Exeter. Gut 15 km südöstlich von Exeter liegt der Bicton Park Botanical Gardens (East Budleigh, Exeter EX9 7BJ), wo sich die beiden Protagonisten treffen. Bei dem Hotel handelt es sich um das Courtlands House. Das kleine Haus, in das sich Caroline zurückzieht, heißt in Wirklichkeit Lock Cottage und befindet sich in Topsham am Exeter Canal.

Drehzeit: 29. April – 28. Mai 2003